Miroslav Radic will sich UNO-Tribunal stellen

21. April 2003, 16:02
posten

Mitglied der "Vukovar-Troika" von Ermittlungsrichter vernommen

Belgrad - Ein weiteres Mitglied der so genannten Vukovar-Troika, welcher die Ermordung von rund 260 Kroaten auf dem Landgut Ovcara im November 1992 angelastet wird, will sich nun dem UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen in Ex-Jugoslawien stellen. Laut einem Bericht des Belgrader Senders "B-92" vom Montag ist Hauptmann Miroslav Radic am Montag vom Ermittlungsrichter des Belgrader Kreisgerichtes, das für das Auslieferungsverfahren zuständig ist, angehört worden.

Der erstangeklagte General Mile Mrksic hatte sich dem UNO-Tribunal bereits im Mai des Vorjahres gestellt. Auf der Flucht befindet sich weiterhin einstiger jugoslawischer Oberstleutnant Veselin Sljivancanin.

Der serbische Innenminister Dusan Mihajlovic hatte neulich mitgeteilt, dass im Rahmen der Polizeiermittlungen nach der Ermordung von Regierungschef Zoran Djindjic auch die Beteiligten am Massaker von Ovcara bei Vukovar gefasst worden seien. Nach Polizeiangaben war das Massaker ein Werk der serbischen Milizeinheiten und nicht des Militärs.

Die Auslieferung von Radic und Sljivancanin ist eine der Voraussetzungen für die heurige Finanzhilfe des US-Kongresses. Die Anklage gegen die Vukovar-Troika war vor fast zehn Jahren erhoben worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Auslieferung von Radic (Bild) und Sljivancanin ist eine der Voraussetzungen für die heurige Finanzhilfe des US-Kongresses

Share if you care.