Künast fordert Streichung der Subventionen für Rinder-Exporte

20. April 2003, 12:26
posten

Transporte bekommen 45 Millionen Euro pro Jahr

Hamburg - Die deutsche Landwirtschaftsministerin Renate Künast hat die EU aufgefordert, die Subventionen für den Export von Schlachtrindern sofort zu streichen. "Ich bitte Sie, die Ausfuhrerstattung für lebende Schlachtrinder für alle Destinationen auf Null zu setzen", schrieb die Grünen-Politiker nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" in einem Brief an EU-Agrarkommissar Franz Fischer. Brüssel bezuschusst dem Blatt zufolge die Rinder-Transporte zurzeit mit 45 Millionen Euro im Jahr. Das entspreche rund zweihundert Euro pro Rind.

Männliche Tiere dürfen nur noch nach Ägypten und in den Libanon geliefert werden

Nach massiven Protesten dürfen seit Jänner männliche Tiere nur noch nach Ägypten und in den Libanon geliefert werden. "Auf den ersten Blick scheint es, als sei die Förderung der Ausfuhr von Tieren damit stark eingeschränkt worden", zitierte die Zeitung aus dem Künast-Brief. Bei näherem Hinsehen werde jedoch der Umfang der aktuellen Ausfuhren nur marginal vermindert, da Schlachtrinder ohnehin beinahe ausschließlich in den Libanon exportiert würden. Nach Erhebungen des Ministeriums wurden 2002 etwa 110.000 Schlachtrinder dorthin transportiert. Das waren rund 87 Prozent aller Ausfuhren. Für dieses Jahr werden Exporte im gleichen Umfang erwartet. (APA/AP)

Share if you care.