Hilfe für abgemagerte Tiere im Zoo von Bagdad

20. April 2003, 11:42
3 Postings

Kuwait spendiert Obst, Gemüse und Fleisch und Trockenfutter - allierte Streitkräfte brachten das Futter unter Geleitschutz

Bagdad - Die ausgehungerten Tiere im kriegsbeschädigten Zoo von Bagdad haben am Sonntag erstmals seit langem wieder genug zu Fressen bekommen. Ein Konvoi mit Obst, Gemüse, Fleisch und Trockenfutter aus Kuwait habe unter Geleitschutz der alliierten Streitkräfte die irakische Hauptstadt erreicht, teilte das US-Zentralkommando am Sonntag in Bagdad mit.

Das frische Futter soll für die kommenden zwei Wochen reichen, die Trockenprodukte sichere die Versorgung für einen Monat. Die Tiernahrung sei nach einer Anfrage der Zooverwaltung von der kuwaitischen Regierung gestiftet worden.

Wirtschaftsembargo hatte Zoo zugesetzt

Das 13-jährige Wirtschaftsembargo gegen den Irak und der Krieg hatten dem öffentlichen Zoo und seinen Bewohnern schwer zugesetzt. Im Kampf um Bagdad war der Tierpark zum Schlachtfeld geworden. Zwischen verängstigten Tieren hatte die irakische Armee Artilleriegeschütze aufgestellt.

Nach der Einnahme der Hauptstadt hatten US-Soldaten den abgemagerten Tiere Teile ihrer eigenen Verpflegung abgegeben. Der Sohn des entmachteten Staatschefs Saddam Hussein, Udai, hatte dem städtischen Zoo vor einiger Zeit zwei Tiger und fünf Löwen geschenkt. Er galt als Tiernarr. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.