Mango-Minze Chutney

foto: jus/derstandard.at
Bild 1 von 7»

Zutaten

für 2 Personen

1 Bund frische Pfefferminze
Eine noch nicht ganz reife Mango (das macht die Mischung geschmacklich säuerlicher)
100 ml Joghurt
rotes Chili oder 1 grüne Chilischote
eine Messerspitze Salz
Zitrone
Pfirsiche
Kirschen

Share if you care
23 Postings
Übrigens ist die Bezeichnung komplett falsch!

Es gibt kein Chutney, das man mit Joghurt macht.

Die unreife Mango braucht man nicht unbedingt,

in Indien nimmt man nur Mangopulver zum Ansäuern!

ich würde das als pikantes früchte-joghurt bezeichnen. ausserdem passt m.e. die früchte-kombi nicht wirklich zusammen.

Lebt vom Weinberg-Pfirsich!

Ähm

das ist kein Rezept das ist Chutney. Bald kommt dann Marmelade einkochen oder Schlagobers schlagen ;)....

Auch basics müssen mal erklärt werden ...

ich hab zb. keine ahnung wie man marmelade einkocht ... obwohl das an und für sich halbwegs einfach sein sollte :)

bild 2 ist toll!

Warum soll die Mango nicht ganz reif sein?

@Redaktion: Sehe gerade, die Antwort steht jetzt oben bei den Zutaten. Danke!

mmmmh, das klingt richtig gut!

nur esse ich es wohl mit dem löffel, für die kirschen müsste ich erst einen kredit aufnehmen :/

chutney?

klingt gut und werd ich probieren.
aber was ist daran ein chutney??

Ich finde es auch in keinster Weise chutney-esk.In meinen Augen ist das eher eine Raita als sonst was.

(Übrigens: Man könnte auch ganz simpel Fruchtjoghurt mit Minze dazu sagen, aber hey, das wär ja VOLL uncool und beinahe schon ekelhaft profan.)

für ein raita

ist me der joghurtanteil etwas gering. chutney mit joghurt kannte ich bislang aber auch noch nicht.

anscheinend bedeutet chatni ohnehin bloß "zum fingerlecken", also etwas, das man bis zum letzten rest ohne viel federlesens verputzen will.

rein von dieser übersetzung ausgehend kann je nach geschmack also eh auch ein paprikahendl oder eine linzer torte ein chutney sein.

Nach der Definition ist auch das Chicken with Black Beans ein Chutney. Hab's gekocht, und es war ziemlich gut.

Ihre Definition relativiert alles. Find ich gut, entspannt die Diskussion.



(Trotzdem ist das ein Fruchtjoghurt, wenn auch etwas unkonventionell.)


oh, wie wär's damit, es als lassi-bastard zu deklarieren?

lassi-eat

als gegenstück z.b. des joghurt-drinks. find ich gut und passend.

das ganze zusammen ist ein chutney, dh "chatni", eine "häufig süß-saure, mitunter auch nur scharf-pikante Sauce der indischen Küche mit musartiger Konsistenz. Es gibt auch Variationen mit Frucht- oder Gemüsestücken."

oder laut duden

"scharf gewürzte soße aus zerkleinerten früchten mit gewürzzusätzen".

aber me sollte man sich weniger an duden- und wiki-definitionen orientieren als daran, was in der küche, aus der das chutney kommt, darunter verstanden bzw. als solches serviert wird. und da dürften joghurt-chutneys ziemlich selten sein. musartig kenne ich eigentlich auch kaum.

Wobei ich mir sicher bin das man irgendwo

in indien / england etc auch dieses hier als chutney serviert bekommen wird ...

das erinnert mich irgendwie an die diskussion tiroler gröstel mit / ohne nudel :)

Nun ja, bei diesem Rezept fehlen einfach die "Gewürzzusätze" sprich ein Masala (Currypulver) Ingwer und vl Knoblauch.

stimme zu, ich habe die frage falsch verstanden.

hm

mango pulp > mango
zumindest in at....

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.