Wall-Street-Straßenschild unterm Hammer

23. Juni 2010, 14:28
3 Postings

Für das doppelte des Schätzwertes, knapp über 95.000 Euro, ging das Straßenschild bei Christie's über den Ladentisch

New York - Schnäppchen oder Wucher? Für 116.500 Dollar (95.040 Euro) hat in New York ein Stück Finanzgeschichte den Besitzer gewechselt: Ein rund hundert Jahre altes Straßenschild Wall Street, Ecke Broad Street. An der Wegkreuzung in Downtown Manhattan liegt die New Yorker Börse. Auch die wohl mächtigste US-Bank JP Morgan hatte hier lange ihr Domizil.

Beim großen Crash 1929 spielten sich in der Straßenschlucht dramatische Szenen ab, genauso wie bei der Pleite der Investmentbank Lehman Brothers 2008. 1920 ging genau an dieser Stelle eine Bombe hoch und tötete 38 Menschen - einer der schlimmsten Terroranschläge in der US-Geschichte. Anarchisten sollen die Bombe gelegt haben, wirklich aufgeklärt wurde das Verbrechen nie.

Museumsstück

Das blau-weiße Schild, eingefasst in einen massiven schwarzen Metallrahmen, kam am Dienstag beim Auktionshaus Christie's unter den Hammer. Das Startgebot lag bei 48.000 Dollar, der geschätzte Endpreis zwischen 60.000 und 80.000 Dollar. Doch ein Unbekannter bot per Telefon die sechsstellige Summe.

Verkäufer war ein ehemaliger Händler der Investmentbank Merrill Lynch. Er hat das Straßenschild nach Angaben der Finanz-Nachrichtenagentur Bloomberg vor mehr als 25 Jahren bei einer Sammlungsauflösung erstanden. Viele Touristen dürften das Schild sogar kennen: Es war bis zuletzt im Museum of American Finance zu sehen unweit seines ehemaligen Standorts. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Mehr als 95.000 Euro zahlte ein Unbekannter für dieses Straßenschild.

Share if you care.