Österreicherin begleitet geläuterte Beschneiderin

23. Juni 2010, 17:51
8 Postings

Salzburger Regisseurin Gabriele Neudecker dreht für ihren Film "FGM" in Kenia, Simbabwe und Südafrika

Wien - Die Salzburger Filmemacherin Gabriele Neudecker dreht mit "FGM" (Female Genital Mutiliation) zurzeit einen Dokumentarfilm über Genitalverstümmelung an Frauen in Kenia, Simbabwe und Südafrika.

Wie die Produktion der Drehbuchwerkstatt in Salzburg bekanntgab, begleitet Neudecker in "FGM" die ehemalige Beschneiderin Mummy Wanjira, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, in Dörfern Aufklärung zu leisten und die Mütter vor diesen schwerwiegenden und lebensgefährlichen Eingriffen zu warnen. Die 60-minütige Doku entsteht in Zusammenarbeit mit Frauenorganisationen und soll 2012 ihre Weltpremiere in Mombasa feiern. 

"White Girls Happy on Zambezi"

Für Neudecker, künstlerische Leiterin der Drehbuchwerkstatt, ist es bereits die dritte Produktion auf dem afrikanischen Kontinent. Aus diesem Grund wurde von der Drehbuchwerkstatt mit 1. Juni auch eine Zweigstelle in Mombasa eingerichtet.

Das erste Projekt, ein augenzwinkernder Kurzfilm über "kampftrinkende" Touristinnen mit dem Titel "White Girls Happy on Zambezi", tourt bereits auf diversen Festivals. Außerdem ist er als Vorfilm in verschiedenen Ländern Afrikas im regulären Kinoprogramm zu sehen. Eine weitere Doku, "Really Hard Be Good Massai", über Morani-Krieger, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden stehen, befindet sich in der Postproduktion.

Ausgezeichnet

Schon mit dem 2001 gedrehten Kurzfilm "Freaky" gelang Gabriele Neudecker ein internationaler Achtungserfolg. Der Kurzfilm wurde auf zahlreichen Festivals gezeigt und heimste 18 Auszeichnungen ein.

2004 gründete Neudecker gemeinsam mit "Freaky"-Co-Autorin Veresa Radosawljewitsch die Drehbuchwerkstatt in Salzburg. Mittlerweile hat die Organisation, die sich der Förderung und der Vernetzung junger DrehbuchautorInnen und Filmschaffender verschrieben hat, Zweigstellen in Rijeka, Wien, Köln, Trabzon, Banja Luka und Mombasa. 

"spec_script Award"

Für 2010 wurde nun zum dritten Mal der Drehbuchpreis "spec_script Award" für das beste unverfilmte Drehbuch ausgeschrieben. Drehbücher aller Genres und Längen können bis 11. Oktober bei der Drehbuchwerkstatt in Salzburg eingereicht werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hinter dem lapidaren Kürzel "FGM" verbirgt sich unfassbares Frauenleid. Regisseurin Neudecker zeigt den Kampf einer ehemaligen Täterin gegen das ritualisierte Zerstören der weiblichen Sexualität und Gesundheit in Afrika.

Share if you care.