Ulrike Greiner neue Rektorin

23. Juni 2010, 14:56
posten

Beatrix Karl gratuliert zur Inauguration: "Top-Wissenschafterinnen an Spitze immer mehr sichtbar"

Mit Ulrike Greiner hat die Pädagogische Hochschule Oberösterreich am Mittwoch ihre neue Rektorin bekommen. "Eine sehr engagierte", zeigte sich Wissenschafts- und Forschungsministerin Beatrix Karl anlässlich der Inauguration Greiners überzeugt.

"Auszeichnung, Lehrer zu werden"

Bildungsministerin Claudia Schmied betonte in ihrer Ansprache in Rahmen der Einsetzung Greiners die große Bedeutung der zukünftigen Entwicklung der Pädagogischen Hochschulen in Österreich, sowohl im Bereich der Lehrerbildung als auch in Forschung und Begleitung von Entwicklungsprojekten an Schulen, mit dem Ziel, Masterstudien für die zukünftigen LehrerInnen zu ermöglichen: "Es muss eine Auszeichnung sein, Lehrer werden zu dürfen."

Auch sie nannte Greiner eine Persönlichkeit, die sich konsequent und arbeitsintensiv engagiert: "Rektorin Greiner ist der Überzeugung, dass sich Spitzenleistung und Solidarität mit jenen Menschen im Bildungssystem, die zu Bildungsverlierern zu werden drohen, nicht ausschließen."

Mitglied von "LehrerInnenbildung NEU"

Greiner ist auch Mitglied in der von Wissenschafts- und Unterrichtsministerium gemeinsam eingesetzten ExpertInnengruppe zur "LehrerInnenbildung NEU" und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur künftigen Ausgestaltung der pädagogischen Berufe. Geht es nach den Plänen der ExpertInnengruppe, sollen künftig Universitäten und Pädagogische Hochschulen enger bei der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern zusammenarbeiten. Das erfordert auch eine strukturelle Weiterentwicklung, um den Ansprüchen der Wissenschaftlichkeit entsprechen zu können und auch qualitativen Anforderungen gerecht zu werden.

Wissenschafterinnen an der Spitze

Wissenschaftsministerin Karl betonte zudem den steten Aufstieg von Top-Wissenschafterinnen in Österreich: "Es freut mich, dass dieses weibliche Potenzial auch immer mehr an der Spitze sichtbar wird." Es gelte nun weiterhin, durch verstärkte Bewusstseinsbildung, aber auch entsprechende Rahmenbedingungen Frauen zu fördern.

Öffentliche Unis mit Aufholbedarf

Als Beispiele nannte Karl die im Herbst 2009 eingeführte 40-Prozent-Frauenquote an den Universitäten sowie die kürzlich gegründete uniko-Task Force "Gender & Diversity". Sie erwarte sich bei den im kommenden Jahr an zahlreichen Universitäten anstehenden Rektorswahlen ebenso erfreuliche Signale wie die Inauguration von Ulrike Greiner, so Karl. "Wir haben an den Privatunis, Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen Rektorinnen. Da müssen nun auch die öffentlichen Unis nachziehen", betonte Karl. (red)

Share if you care.