Druckstellen, Hornhaut und Fußgeruch

23. Juni 2010, 16:45
14 Postings

80 Prozent der Österreicher haben Fußprobleme: Stehende Berufe, Übergewicht, das Tragen von Stöckelschuhen, bestehende Fehlstellungen magen Füßen das Leben schwer

Rund 80 Prozent der erwachsenen Bevölkerung haben Fußprobleme wie Druckstellen, Hornhaut oder Fußgeruch. Ein "Ratgeber zur Fußgesundheit" mit Fußgesundheitscheck liegt ab sofort in Österreichs Apotheken auf und soll auf Risikofaktoren aufmerksam machen.

Mehr als ein kosmetisches Problem

"Hornhaut, rissige Fersen, Druckstellen und Hühneraugen sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Unbehandelte Fußprobleme können mit den Jahren vielfältige Auswirkungen auf den Bewegungsapparat haben und unter anderem Knie-, Rücken- oder sogar Nackenschmerzen verursachen", erklärt Hans Jörg Trnka, Facharzt für Orthopädie im Fußzentrum Wien. In vielen Fällen sind Fehlstellungen der Füße für ihr vermehrtes Auftreten verantwortlich. Auch der umgekehrte Weg ist jedoch möglich: "Schmerzende Druckstellen, Hühneraugen oder eingewachsene Nägel durch ungeeignetes Schuhwerk, führen zu einer "Schonhaltung" oder einseitigen Belastung, die wiederum selbst die Entwicklung einer Fehlstellung fördern", so der Experte. Die Haltung der Füße habe wesentlichen Einfluss auf unser gesamtes Skelett.

Vier Mal um die ganze Welt

Im Laufe unseres Lebens tragen uns unsere Füße rund 160.000 Kilometer weit, das heißt vier Mal um die ganze Welt. Für diese Höchstleistung erhalten sie in den meisten Fällen jedoch wenig Aufmerksamkeit und sind mit Abstand der am meisten vernachlässigte Körperteil. Dabei kann alleine die richtige Fußpflege maßgeblich dazu beitragen, eine Vielzahl von Problemen der Füße wie auch des gesamten Bewegungsapparates zu verhindern.

Fußprobleme nehmen ab 40 deutlich zu

Stehende Berufe, Übergewicht, das Tragen von Stöckelschuhen, bestehende Fehlstellungen sowie Grunderkrankungen wie Diabetes erhöhen maßgeblich das Risiko für Fußprobleme, die sich mit zunehmendem Alter vermehrt bemerkbar machen. Der Fußgesundheitscheck in Apotheken kann helfen Risikofaktoren rechtzeitig aufzeigen, denn ab 40 werden fußprobleme häufiger.

Experten-Tipps zur Fußgesundheit

  • Regelmäßige Fußpflege daheim. Die Basis: Füße täglich waschen und eincremen, Hornhaut regelmäßig entfernen. Beugt auch Fußpilz vor: Ist die Fußhaut intakt, haben Pilze und Bakterien weniger Chance. Bei Fuß- und Nagelproblemen ist der regelmäßige Besuch bei einer professionellen Fußpflege ratsam. 
  • Gute Schuhe: so oft wie möglich offene, flache Schuhe mit gutem Fußbett und flexibler Sohle tragen.
  • Barfuß gehen & Fußgymnastik: Die meisten Fußprobleme sind zivilisationsbedingt. Fußmuskulatur durch barfuß gehen oder gezielte Fußgymnastik stärken. Muskeln halten die Gelenke aktiv in Position und wirken Fehlstellungen entgegen.
  • Probleme ernst nehmen und einen Orthopäden fragen. Besonders bei schmerzhaften Beschwerden unbedingt einen Arzt aufsuchen. Fuß-, Gang, und Bewegungsanalysen können Aufschluss über eventuelle Fehlstellungen und weitere Ursachen geben. (red)

Ratgeber

Weitere Tipps und Hinweise finden Sie im "Ratgeber zur Fußgesundheit" in österreichischen Apotheken

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Regelmäßige Fußpflege kann Gesundheitsproblemen vorbeugen

Share if you care.