Spam-Nachrichten mit "Fußball" im Betreff seit WM-Anpfiff gestiegen

22. Juni 2010, 18:09
3 Postings

Für ein Viertel der bedenklichen E-Mails wird das Großereignis missbraucht

Spam-Nachrichten, in denen Schlüsselwörter wie "Fußball" oder "Soccer" vorkommen, sind mit der Fußball-WM deutlich mehr geworden und machen bereits ein Viertel dieser bedenklicher E-Mails aus. Das berichtete der weltweite Spezialist für Computersicherheit, Symantec, in seinem Intelligence Report für Juni 2010. "Gerade jetzt machen sich Spammer die riesige Welle der Begeisterung zunutze", kommentierte Paul Wood, Senior Analyst bei Symantec. Häufig tauche ein solches Großereignis zwar in der Betreffzeile einer Spam-E-Mail auf, im eigentlichen Textteil der Nachricht gehe es aber um etwas völlig anderes.

Ranking

Im Juni 2010 betrug der weltweite Anteil von Spam-Nachrichten am E-Mail-Verkehr 89,3 Prozent (bzw. eine von 1,12 E-Mails), was einen Rückgang um 0,9 Prozentpunkte im Vergleich zum Mai bedeute. In Österreich lag die Rate sogar etwas höher, bei 91,2 Prozent (im Mai: 91,6 Prozent). Am höchsten war dieser Anteil in Ungarn (94,8 Prozent), das weltweit am meisten unter unerwünschten Werbe-Mails zu leiden hatte. In Deutschland belief sich die Quote auf 90,7 Prozent, in Singapur auf 86,8 Prozent und in Japan auf 86,6 Prozent.

Anteile

Der Anteil virenverseuchter Nachrichten am gesamten E-Mail-Verkehr betrug im Juni 1 zu 276,4 (bzw. 0,362 Prozent). Im Vergleich zum Vormonat bedeutet dies einen Rückgang um 0,11 Prozentpunkte. In Österreich lag diese Rate bei 1 zu 607,2 (Mai: 1 zu 149,3). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.