Reisen wird wieder teurer

22. Juni 2010, 14:24
2 Postings

Mit Preisnachlässen auf breiter Front ist es vorbei - Vor allem Fernreisen werden im Winter 2010/11 teurer

Wien - Reisen wird wieder teurer. In der kommenden Wintersaison müssen die Urlauber vor allem für Fernreisen tiefer in die Geldbörse greifen. "Während die Preise auf der Mittelstrecke gegenüber dem Vorjahr stabil bleiben, gibt es auf der Fernstrecke Ziele, die doch stark nach oben gehen", sagte die Produktverantwortliche für die Marke TUI in Österreich, Margit Ebner, am Dienstag bei der Präsentation der Winterkataloge 2010/11.

In Afrika gebe es etwa Ziele, die sich gegenüber dem Vorjahr "bis weit über 10 Prozent" verteuerten, Amerika-Reisen kosten bei TUI heuer - nicht zuletzt infolge von ungünstigeren Währungsrelationen, aber auch weil es 2009 mehr Lockangebote gab - um durchschnittlich 3 Prozent mehr.

In vielen Hotels von TUI gebe es allerdings einen "XXL-Bonus" für Frühbucher. "Kunden, die sich früh entscheiden, können auch günstig buchen", so Ebner. Die Buchungen für den kommenden Winter sind dieser Tage angelaufen. Insgesamt hat TUI 3.000 Hotels in rund 100 Ferienzielen im Programm. Die Angebote aus den Fernreisekatalogen sind erst ab 1. Juli buchbar.

TUI hat das gesamte Fernreiseangebot für den heurigen Winter um 10 Prozent deutlich ausgebaut. "Alleine in Thailand haben wir fast 30 Hotels mehr im Programm", sagte Konzernsprecher Josef Peterleithner.

Wer weniger weit weg reist, den erwarten im Winter im Großen und Ganzen unveränderte Preise - die Kanarischen Inseln und Spanien sind sogar etwas billiger als im Vorjahr, Ägypten - das zweite Hauptreiseziel der Österreicher im Winter - dafür etwas teurer. Bei der Türkei, die mit All-inclusive-Angeboten wieder bei Familien punkten will, hat sich bei TUI den Angaben zufolge preislich nicht viel getan.

Im vergangenen Winter hatten Reiseveranstalter wie TUI angesichts der Buchungsrückgänge in der Krise noch mit Preisnachlässen um durchschnittlich 5 Prozent geworben. Damit ist es heuer vorbei.

Bei den Umsätzen will TUI das Vorjahresergebnis diesen Winter halten. "Für den Winter bin ich zuversichtlich, dass wir die Winterzahlen wieder erreichen", so Ebner. Peterleithner rechnet sogar mit einem "Plus im mittleren einstelligen Bereich".

Als neues Ziel hat der Reiseveranstalter Panama ins Programm aufgenommen. Außerdem wirbt das Unternehmen mit einer "Sommergarantie" bei den meisten Fernreisen: Sollten die Temperaturen in der gewählten Destination nicht mindestens 20 Grad Celsius erreichen, kann der Kunde kostenlos auf einen anderen Urlaubsort umbuchen oder die Reise verschieben. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Neu im Programm von TUI: Panama.

Share if you care.