Wenig Bereitschaft zur Bezahlung von Online-Zeitungsangebot

22. Juni 2010, 11:39
5 Postings

Am ehesten noch im Abonnement

Die Bereitschaft, für Inhalte von Online-Zeitungen und -Zeitschriften zu bezahlen, ist weiter nicht allzu ausgeprägt. Wenn Nutzer bereit sind, für derartige Inhalte im Internet Geld zu bezahlen, dann am ehesten im Abonnement. Das geht aus einer Befragung des deutschen Marktforschungsunternehmen Fittkau & Maaß im Rahmen der W3B-Internet-Studie hervor.

Für Abos interessant

In der Umfrage wurde den Lesern von Online-Zeitungen und -Zeitschriften die Frage gestellt, welches Zahlungsmodell sie für kostenpflichtige Inhalte bevorzugen würden. 36 Prozent nannten Abonnements, nur 19 Prozent fanden die "Pay-per-Use" oder "Pay-per-Click"-Modelle gut. Die Herausforderung für Online-Medienanbieter bestehe darin, den Lesern das Bezahlen für Inhalte beizubringen, erklärte Fittkau und Maaß. Dies werde aber nicht leicht sein. Mehr als die Hälfte der Befragten erklärte, sie wollten für bisher kostenlose Inhalte auf keinen Fall Geld bezahlen. Knapp jeder vierte Leser von Online-Zeitungen und -Zeitschriften wäre immerhin "bei angemessenen Preisen" zahlungsbereit. (APA/apn)

Share if you care.