Recht auf Kontaktlinsen-Anpassungsdaten

Testperson ging bei sieben Ärzten in Wien und Niederösterreich leer aus - Datenherausgabe bzw. Anpassung wurde abgelehnt

Häufig erwerben Konsumenten ihre Kontaktlinsen dort, wo die Anpassung erfolgt - beim Augenarzt, im Kontaktlinsen-Fachinstitut oder beim Augenoptiker. Patienten haben aber ein Recht darauf, sich die Kontaktlinsenparamenter aushändigen zu lassen, um die Linsen anderswo womöglich günstiger zu erwerben.

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) hat gemeinsam mit dem Hauptverband der
österreichischen Sozialversicherungsträger bei 16 Augenärzten in Wien und Niederösterreich erhoben, ob diese ihren Patienten die Daten der Kontaktlinsenanpassung zur Verfügung stellen.

Wie das Testmagazin Konsument ab dem 24. Juni zeigt, ging die Testperson bei sieben Ärzten leer aus - teils, weil keine Anpassung vorgenommen, teils weil die Herausgabe der Daten abgelehnt wurde.

Abschrift gegen Kostenersatz

Laut Patientencharta haben Patienten ein Einsichtsrecht in die ärztliche Dokumentation. Auf Wunsch muss gegen angemessenen Kostenersatz, heißt: Kopierkosten, eine Abschrift zur
Verfügung gestellt werden. Neun Ärzte folgten die Daten ohne Wenn und Aber aus, bei den
übrigen sieben Ärzten war das aus diversen Gründen nicht der Fall. Teilweise wurden keine
Kontaktlinsen angepasst, teilweise wurde die Herausgabe der Daten abgelehnt.

„Um sich Auseinandersetzungen und Diskussionen zu ersparen, ist es ratsam, bereits zu Beginn der Untersuchung darauf hinzuweisen, dass man die Linsen nicht beim Arzt erstehen möchte
und deshalb die Anpassungsdaten benötigt", rät VKI-Gesundheitsexpertin Angela Tichy. Die Erhebung machte darüber hinaus deutlich, wie unterschiedlich die Anpassung der Kontaktlinsen erfolgt: Nur sechs Augenärzte nahmen eine Anpassung mit Probelinsen vor, vier Mal erfolgte lediglich eine Umrechnung der Brillenparameter.

„Die Anpassung von Kontaktlinsen ist allerdings nur mit Probelinsen zuverlässig, da die Sehschärfe auch durch den Tränenfilm unter der Linse beeinflusst wird", so Tichy.

Alle Details zu dieser Erhebung gibt es ab sofort auf www.konsument.at und ab dem 24.6. im
Juli-„Konsument".

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
Kontaktlinsen - eine Alternative zur Brille ?

Kontaktlinsen dienen wie die Brille zum Ausgleich von Fehlsichtigkeit. Obschon sie Brillen in mancher Hinsicht überlegen sind, können sie diese meist doch nicht einfach ersetzen. Deshalb sollte jede(r) Linsenträger(in) über eine Reservebrille verfügen, mit welcher er(sie)im Falle einer Augenentzündung oder eines Linsenverlusts noch genügend sieht. Gelegentlich kann allerdings bei bestimmten Augenerkrankungen nur noch mit Kontaktlinsen eine befriedigende Sehschärfe erreicht werden.
www.augenarzt.cc

unvergesslich ist mir noch...

...wie der Herr Doktor in der Ungargasse (praktiziert dort immer noch) mich erst hat 3 Stunden warten lassen und mir dann nach einer Untersuchung von 3 Minuten eröffnet hat: "wenn sie ihre Kontaktlinsen hier kaufen geht es weiter - ansonsten ist die Ordination jetzt beendet"

Tja, da war sie dann also beendet ich ich dort nie wieder gesehen. Das ist zwar schon ca. 15 Jahre her - aber dem Artikel nach ist das bis heute eher die Regel als ein Einzelfall!

hab ich komische augen?

also ich kauf mir meine linsen immer rein anhand der dioptrinzahl. hab auch keine problem mit differenten durchmessern. was gibts da alles? 13,8 14,2 !?

linsen kratzen bei mir höchstens wenn ichs verkehrt rum rein tu oder irgendwelche fremdpartikel mitgehen.

vielleicht liegts auch dran dass ich nur einweglinsen trage - hier dafür verschiedene hersteller. je nach verfügbarkeit u. preis halt...

Vielleicht liegt es einfach daran, dass Sie durchschnittliche Augen haben. Dann passen Ihnen auch durchschnittliche Linsen.

und daran, dass sie keine formstabilen kontaktlinsen verwenden.

Vieleicht liegt es auch daran, daß Sie keinen Astigmatismus haben.

Manche machen es wieder anders...

...selbst wenn man seine Werte weiß, bestehen sie darauf, einen neu auszumessen, weil sie "ganz sichergehen wollen", die Werte "zu alt" sind, oder...

soll also der arzt die werte, die sie von irgendwo anders haben blind übernehmen? wollens das wirklich nach diesem konsumenttest?

Umgekehrt... der Optiker wollte die Werte vom Arzt nicht.

Solange er´s nicht extra verrechnet, soll´s mir Recht sein.

Natürlich hat er die Anpassung verrechnet. Sonst wär's ja sogar ein angenehmer Service. So hab ich doppelt geblecht.

entmündigter konsument ?

nein, patient mit recht auf korrekte medizinische behandlung! außerdem haftet der arzt dafür, was er aufschreibt.

Wozu zum Arzt, ab zu Fielmann...

Und was sagt die Ärtzekammer dazu, dass 40% (!)der getesteten Augenärzte k e i n e fachmännische Linsenanpassung vornehmen??

Nichts.

Von der Ärztekammer hört man immer nur etwas, wenns ums abcashen der Ärzte geht.

Ich habe genau die gegenteilige Erfahrung gemacht. Ich hab die Linsen bei einem Optiker anpassen lassen. 2 Wochen später war ich beim Augenarzt, weil die Linsen hinten und vorne nicht gepasst haben: nicht nur die Stärke war falsch (auf einem Auge ganz gewaltig), sondern auch der Durchmesser.

Kostet beim Augenarzt zwar ein bisschen, ist aber jedenfalls besser.

komisch dass ihnen der fielmann dann die weichen linsen einredet, die doch in sehr vielen fällen (eigentlich jeder der lange vorm computer sitzt) sicherlich nicht die beste wahl sind - liegt's vielleicht daran dass die keine harten anbieten?

Aber immerhin wurden diese Linsen dem Auge a n g e p a s s t!!

sie verstehen da was falsch: es wurden keine linsen angepasst. das heißt ja nicht dass sie unangepasste bekommen haben sondern einfach keine werte erhoben wurden. dass fielmann die werte erhebt wenn er ihnen welche verkauft ist wohl vorauszusetzen, das macht der linsenoptiker natürlich auch.

Stehn diese Daten nicht auf der Packung?

ich kann mir nicht vorstellen daß Ciba oder wer immer die (weichen!) Linsen individuell einpackt.

Weiß da jemand mehr?

Dank im Voraus
C.

ja

die daten stehen auf der packung, auch auf jeder einzelpackung. aber sie müssen ihre augendaten auch wissen, das ist nicht nur die dipoptrienanzahl, sondern auch durchmesser und augenkrümmung. besonders diese zwei werte sind entscheidend, welche kontaktlinsen für Sie "passen" ohne zu kratzen, rutschen etc.

ja, aber das steht am linsenpackerl.

eben..

wie sag ich immer: wer lesen kann, ist klar im Vorteil
;-))

na, Sie haben gesagt: die stehn am packerl, "aber sie müssen ihre augendaten auch wissen"

und das steht eigentlich eh am packerl, welche da passen.. ;)

bei harten linsen gibts keine "Packung", die kriegen sie beim linsenoptiker, rein in die augen und dann ist 2 jahre eine ruh. und die haben deultich mehr parameter, eine weiche legt sich ja quasi von selbst an (mit allen nachteilen die dadurch entstehen).

beim fielmann bekommt man die "packung" der harten linse dazu. da steht auf einem aufkleber alles oben. und die anpassung dort war top!

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.