Wiener Börse am Dienstag: ATX nahezu unverändert

22. Juni 2010, 18:23
posten

Schwächeres Umfeld - Bankwerte gegen den Sektor-Trend leicht im Plus

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei moderatem Volumen nahezu unverändert beendet. Der ATX fiel marginal um 0,24 Punkte oder 0,01 Prozent auf 2.447,94 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 17 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.431 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,16 Prozent, DAX/Frankfurt -0,38 Prozent, FTSE/London -0,92 Prozent und CAC-40/Paris -0,84 Prozent.

Nach dem freundlichen Wochenauftakt zeigte sich der ATX am Dienstag nahezu unverändert. Marktteilnehmer berichteten von einem erneut ruhigen und umsatzschwachen Geschäft und verwiesen auf Gewinnmitnahmen bei einigen Werte. Am Montag hatte die angekündigte mögliche Flexibilisierung der chinesischen Wechselkurspolitik noch für Auftrieb an den Märkten gesorgt. Auch der Euro kam gegen den US-Dollar wieder etwas zurück.

Vor allem Bankwerte präsentierten sich europaweit mit negativen Vorzeichen. Die Ratingagentur Fitch hat die Kreditwürdigkeit der französischen Großbank BNP Paribas am Montagabend herabgestuft und drückte damit das Sektor-Sentiment.

Die heimischen Bankaktien konnten sich jedoch gegen das negative Branchenumfeld stemmen und kleine Kursgewinne verbuchen. So schlossen Raiffeisen International um 0,14 Prozent höher bei 35,20 Euro und Erste Group verbesserten sich leicht um 0,21 Prozent auf 28,85 Euro.

Unter den übrigen Indexschwergewichten konnten sich OMV in einem negativen europäischen Ölsektor gut halten und gewannen 0,15 Prozent auf 26,70 Euro. Goldman Sachs hat das Kursziel von 31 auf 32 Euro nach oben revidiert, behält die "sell"-Einstufung aber bei. Telekom Austria stiegen 0,33 Prozent auf 9,19 Euro und voestalpine schlossen unverändert bei 25,22 Euro.

Bei den Versorgern zeigten sich EVN um 0,96 Prozent schwächer bei 12,37 Euro. Die Analysten der RCB haben die Kaufempfehlung sowie das Kursziel von 15,00 Euro bestätigt.

Für die Aktien der Post wurde von JP Morgan die Ersteinstufung "neutral" und ein Kursziel von 23 Euro genannt. Post-Aktien verbesserten sich um 1,28 Prozent auf 19,85 Euro. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Dienstag

1. BURGENLAND HOLDING AG +5,73 Prozent
2. CONSTANTIA PACKAGING AG +2,35 Prozent
3. RHI AG +2,27 Prozent
4. CA IMMOBILIEN ANLAGEN AG +2,17 Prozent
5. JOWOOD ENTERTAINMENT AG +2,09 Prozent
6. ROSENBAUER INTERNATIONAL AG +2,08 Prozent
7. KAPSCH TRAFFICCOM AG +1,61 Prozent
8. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +1,48 Prozent
9. AT&S AUSTRIA TECH.&SYSTEMTECH. +1,30 Prozent
10. OESTERR. POST AG +1,28 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Dienstag

1. MIBA AG VZ KAT. B -5,92 Prozent
2. BWT AG -2,79 Prozent
3. ZUMTOBEL AG -1,78 Prozent
4. STRABAG SE -1,57 Prozent
5. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG -1,52 Prozent
6. BENE AG -1,49 Prozent
7. WIENERBERGER AG -1,41 Prozent
8. S&T SYSTEM INT.&TECH. DISTR.AG -1,31 Prozent
9. EVN AG -0,96 Prozent
10. WOLFORD AG -0,59 Prozent

Share if you care.