Hauptversammlung beschließt Aktienrückkauf

21. Juni 2010, 13:39
posten

Erwerb von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals

Wien - Die Strabag-Hauptversammlung hat eine Ermächtigung zum Aktienrückkauf im Ausmaß von bis zu 10 Prozent des Grundkapitals beschlossen. Gleichzeitig wurde der Vorstand auch ermächtigt, die eigenen Aktien in einer anderen Art zu veräußern bzw. zu verwenden, als über die Börse oder durch ein öffentliches Angebot, auch unter Ausschluss des Bezugsrechtes. Sie könnten also beispielsweise bei Firmenzukäufen als "Akquisitionswährung" verwendet werden.

Erworben werden können die Titel innerhalb der kommenden zwölf Monate sowohl über die Börse als auch außerbörslich. Die Preisspanne wurde mit 1 bis 34 Euro festgesetzt, teilte die Strabag heute, Montag, mit. Aktuell wird Strabag an der Wiener Börse mit 19,63 Euro je Aktie gehandelt.

Die Ermächtigung für die Verwendung gilt für fünf Jahre, und kann ganz oder teilweise oder auch in mehreren Teilbeträgen und in Verfolgung eines oder mehrerer Zwecke durch die Gesellschaft, durch ein Tochterunternehmen oder für Rechnung der Gesellschaft durch Dritte ausgeübt werden. (APA)

Share if you care.