Anschluss in Social Media

18. Juni 2010, 17:08
1 Posting

Mehr als ein Drittel der heimischen Führungskräfte sehen noch keine Vorteile in digitalen Kontaktbörsen, ergibt der aktuelle Survey des Personalberaters Robert Half. Wenn die Skeptiker von Facebook, Xing & Co überhaupt einsteigen, dann, um Wissen und Erfahrung mit Gleichgesinnten auszutauschen. Die Hälfte der Befragten in Österreich (insgesamt 3000 in Österreich, Deutschland, der Schweiz) besucht diese Webseiten nur ein Mal monatlich.

Im Grund tun die Manager also digital das, was sie analog auch machen: sich in ihren informellen Zirkeln, in ihrer bekannten Welt bewegen. Das ist verständlich im täglichen Informations-Tornado. Irgendwo muss mal "Halt" und "Ruhe" sein.

Strategisch gescheit ist es aber nicht, den Anschluss an die Generation Facebook so zu verweigern. Weder in der Funktion für die Firma noch für die eigene Info. (Karin Bauer, DER STANDARD, Printausgabe, 19./20.6.2010)

Share if you care.