Bollywood-Produktion verliert Hauptdarsteller

18. Juni 2010, 12:36
7 Postings

Anupam Kher sieht nach Protesten von der Verkörperung der Titelrolle ab

Neu Delhi - Der indische Schauspieler Anupam Kher will doch nicht Adolf Hitler in einer Bollywood-Produktion spielen. Er ziehe sich zurück, weil manchmal menschliche Gefühle wichtiger als Kino seien, teilte er am Freitag über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. "Nach 400 Filmen in 26 Jahren habe ich das Recht, falsch gelegen zu haben und dennoch glücklich zu sein", schrieb er weiter.

Eine Rolle habe für ihn auch gespielt, dass Regisseur Rakesh Ranjan Bemerkungen gemacht haben soll, die in die Richtung gingen, dass Indien seine Unabhängigkeit Hitler zu verdanken habe. In dem Film "Dear Friend Hitler" soll laut dem Regisseur Hitlers "Liebe" zu Indien gezeigt werden. Demnach soll der indische Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi Hitler zwei Briefe geschrieben haben.

Ob in der Produktion auch die für Bollywood typischen Tanz- und Gesangsszenen vorkommen werden, ist demnach noch nicht entschieden. Die Geliebte von Hitler, Eva Braun, soll von der früheren Miss India Neha Dhupia gespielt werden. Die kleine jüdische Gemeinschaft in Indien hatte die geplante Filmproduktion zuvor scharf kritisiert, wie Medien berichteten. Aber auch viele Fans von Anupam Kher hatten bekundet, mit seiner Rollenwahl nicht einverstanden zu sein.  (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anupam Kher

Share if you care.