"Werden Verantwortung tragen"

17. Juni 2010, 20:13
14 Postings

Nimmt im Blatt Abschied

Die "Kronen"-Zeitung hat ihrem verstorbenen Herausgeber Hans Dichand in der Ausgabe vom Freitag das Titelblatt und die ersten drei Seiten gewidmet. Darin nimmt die Familie Dichand in einem Nachruf Abschied, ebenso wie die Betriebsräte des Konzerns und "Krone"-Dichter Wolf Martin. Im Folgenden der Nachruf der Familie im Wortlaut:

"In tiefer Trauer

Wir haben immer gewusst, dass der Zeitpunkt kommen wird, weil er kommen musste. Wir haben uns darauf vorbereitet und waren dennoch nicht vorbereitet. Es trifft uns schwerer Schmerz und tiefe Trauer. Wir haben unseren Vater, Ehemann, wichtigen Bezugspunkt verloren. Viel wird geschrieben werden, viel wird man hören, aber wir haben den Menschen verloren, der uns getragen, uns gestützt und uns aufgezogen hat.

Unser Schmerz ist nur erträglich, weil wir fühlen, dass er jetzt wohin gegangen ist, wo er nicht leiden muss und wo er wohlbehütet ist. Und wir wissen, dass er eine Grundlage geschaffen hat, auf der wir aufbauen können. Er ist jetzt alleine, wie er weite Teile seines Lebens auf sich alleine gestellt war, wie man letztlich den letzten Schritt immer alleine gehen muss.

Aber er hat uns nicht alleine zurückgelassen. Wir sind eine Familie, wir haben Menschen um uns, die uns helfen werden. Wir wissen, dass wir dafür auch Verantwortung tragen. Und wir werden sie tragen!

Familie Dichand"

Wolf Martin verabschiedet in einem dreistrophigen Gedicht einen "Vater für das ganze Land, in unsern Herzen lebt er weiter, uns einend durch der Treue Band". (APA)

 

Share if you care.