Ein Tormann-Patzer bringt Griechen wieder ins Spiel

17. Juni 2010, 18:09
75 Postings

Historischer 2:1-Sieg gegen Nigeria in turbulentem Match, das nach Ausschluss von Kaita zu Gunsten der Hellenen kippte

Bloemfontein - Teamchef Otto Rehhagel und das griechische Fußball-Nationalteam haben es wieder einmal allen gezeigt. Der nach dem WM-Auftakt hart kritisierte Europameister 2004 gewann am Donnerstag in der Gruppe B gegen Nigeria in einem turbulenten Spiel 2:1 (1:1) und wahrte die Chance aufs Achtelfinale. Griechenland feierte in Bloemfontein nicht nur die ersten Tore, sondern auch den ersten Sieg der WM-Geschichte.

Spiel gedreht

Die Nigerianer gingen durch einen Freistoß von Kalu Uche in Führung (16.), eine Rote Karte gegen Nigerias Sani Kaita (33./Tätlichkeit) brachte die Griechen jedoch zurück ins Spiel. Dimitris Salpingidis sorgte noch vor der Pause für den Ausgleich (44.), die Entscheidung führte Vassilis Torosidis herbei (71.). Griechenland gelang als erstes Team der laufenden WM nach einem Rückstand noch ein Sieg.

In der dritten und letzten Runde der Gruppe treffen am Dienstag Nigeria (0 Punkte) und Südkorea (3 Punkte) sowie Griechenland (3) und Argentinien (6) aufeinander, alle vier Teams haben noch Chancen auf den Aufstieg.

Verkrampfung

Die Angst vor einer neuerlichen Niederlage war anfänglich bei beiden Teams spürbar. Nach einer übervorsichtigen ersten Viertelstunde löste ein kurioser Treffer, bei dem neuerlich ein Tormann keine allzu gute Figur machte, die nigerianische Verkrampfung. Uche trat einen Freistoß aus halblinker Position und rund 25 Metern Entfernung Richtung Tor, Freund und Feind sowie Keeper Alexandros Tzorvas ließen den Ball passieren und dieser landete schließlich im langen Eck (16.).

Damit schien Griechenland auf dem besten Weg Richtung Sommerurlaub. Denn die Griechen spielten wie zum Auftakt gegen Südkorea (0:2) statisch und unkreativ. Doch dann kam der unbeherrschte Auftritt von Kaita, der an der Seitenoutlinie Torosidis schubste, trat und wegen dieser Tätlichkeit die Rote Karte sah (33.). Und plötzlich zeigte Griechenland ungeahnten Offensivgeist.

Salpingidis scheiterte am starken Goalie Vincent Enyeama (41.), Georgios Samaras am auf der Torlinie postierten Haruna Lukman (41.). Kurz vor der Pause gelang er dann aber doch, der erste griechische Treffer der WM-Historie. Kostas Katsouranis legte mit Übersicht zurück auf Salpingidis, dessen Schuss von Haruna unhaltbar ins linke Eck abgefälscht wurde (44.).

Topchancen hüben wie drüben

Nach der Pause schien aufgrund der numerischen Überlegenheit alles für die Griechen zu sprechen. In der 59. Minute überschlugen sich die Ereignisse: Fanis Gekas scheiterte alleine vor Nigeria-Goalie Enyeama, im direkten Konter parierte zunächst Tzorvas gegen Yakubu Aiyegbeni, den Nachschuss setzte Chinedu Obasi neben das leere Tor. Doch die Griechen blieben die gefährlichere Mannschaft, Samaras scheiterte per Kopf am glänzenden Enyeama (68.).

In der 71. Minute ermöglichte jedoch ausgerechnet ein schwerer Patzer von Enyeama den griechischen Sieg. Ein Schuss Alexandros Tziolis rutschte dem Nigeria-Schlussmann aus den Händen, Torosidis war zur Stelle und stellte auf 2:1. Nigeria, wo Salzburgs Rabiu Afolabi im Finish eingewechselt wurde, fehlten mit zehn Mann die Ideen, um das Ruder noch einmal herumzureißen. (APA)

Griechenland - Nigeria 2:1 (1:1). Bloemfontein, Free-State-Stadion, 30.000, SR Oscar Ruiz (Kolumbien).

Torfolge:
0:1 (16.) Uche (Freistoß)
1:1 (44.) Salpingidis
2:1 (71.) Torosidis

Griechenland: Tzorvas - Papastathopoulos (37. Samaras), Papadopoulos, Kyrgiakos - Vyntra, Tziolis, Katsouranis, Karagounis, Torosidis - Salpingidis, Gekas (79. Ninis)

Nigeria: Enyeama - Odiah, Yobo, Shittu, Taiwo (55. Echiejile/77. Afolabi) - Kaita, Etuhu, Haruna, Uche - Odemwingie (46. Obasi), Yakubu

Rote Karte: Kaita (33./Tätlichkeit)

Gelbe Karten: Papastathopoulos, Tziolis, Samaras bzw. Obasi

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Abstauber Vasileios Torosidis dreht die Jubelrunde...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Grieche nahm das Geschenk von Keeper Enyeama dankend an und vollstreckte zum 2:1.

Share if you care.