Kevin Costner als Ölpest-Nothelfer?

17. Juni 2010, 13:01
7 Postings

"Ocean Therapy"-Aktivität abseits der Leinwand - Filmstudios basteln derweil an Sequels und Remakes, von "Bourne" über "Kampf der Titanen" bis "Arthur"

Washington/Los Angeles - Heldenrolle abseits der Leinwand? Der britische Konzern BP kooperiert im Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko mit Kevin Costner und hat bei dem Hollywood-Star 32 Maschinen bestellt, die das verschmutzte Wasser von Öl befreien sollen. Der 55-jährige Schauspieler hat seine Filmgagen ("Der mit dem Wolf tanzt") u.a. in die Firma "Ocean Therapy Solutions", die rund 1.800 Kilo schwere Zentrifugen baut, investiert - in den vergangenen 15 Jahren nach eigenen Angaben rund 24 Millionen Dollar. Er habe die Maschinen Anfang der 90er Jahre gemeinsam mit seinem Bruder, einem Wissenschafter, entwickelt, sagte Costner in einem Bericht des US-Nachrichtensenders CNN am Dienstag. Die Zentrifuge sauge öliges Wasser aus dem Meer auf und trenne es in 99 Prozent pures Wasser und ein Prozent reines Öl. "Das ist der Weg, eine Ölpest im 21. Jahrhundert zu bekämpfen", so Costner, der sein Projekt bereits in der vergangenen Woche vor einem US-Kongress-Ausschuss vorgestellt hatte.

"Bourne 4"

Das Studio Universal Pictures will eine vierte "Bourne"-Folge auf die Leinwand bringen. "Variety" zufolge wurde der Drehbuchautor (und "Michael Clayton"-Regisseur) Tony Gilroy mit dem Skript beauftragt. Der vorläufige Titel heißt "The Bourne Legacy". Die erfolgreiche Serie startete 2002 mit Matt Damon als gejagter CIA-Agent in "Die Bourne Identität". Zwei Jahre später kam "Die Bourne Verschwörung" in die Kinos, 2007 "Das Bourne Ultimatum", Gilroy hatte für alle drei das Skript geschrieben. Ob Damon auch ein viertes Mal Jason Bourne spielen wird, ist noch unklar - denn er machte bereits deutlich, dass er nur für Regisseur Paul Greengrass vor die Kamera treten würde, der die beiden letzten Folgen inszenierte. Ein Regisseur wurde aber noch nicht benannt. Universal will den Streifen jedenfalls 2012 fertig haben.

"Fluch der Karibik 4"

Für "Fluch der Karibik"-Fans gibt es "Variety" zufolge ein Wiedersehen mit Geoffrey Rush in der Rolle des hinterhältigen Captain Hector Barbossa. Rush schlüpft in "Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides" damit zum vierten Mal in die Rolle des Piraten, ebenso wie Johnny Depp, der erneut als Captain Jack Sparrow in Aktion tritt. Mit dabei sind auch Ian McShane als Pirat und Penelope Cruz als dessen schöne Tochter. Die Dreharbeiten beginnen noch in diesem Monat an Schauplätzen in Hawaii, England und Kalifornien. Die Inszenierung übernimmt "Chicago"-Regisseur Rob Marshall, Kinostart soll Mai 2011 sein.

"Arthur"

Jennifer Garner ("Valentinstag") verhandelt laut dem "Hollywood Reporter" gemeinsam mit Nick Nolte um einen Auftritt in dem geplanten Remake der 80er-Jahre-Komödie "Arthur". Russell Brand steht bereits für die einst von Dudley Moore gespielte Hauptrolle eines verwöhnten und trinkfreudigen Millionärssohnes fest. Seine Mutter (Helen Mirren) droht mit der Enterbung, falls er nicht schnell eine standesgemäße Frau ihrer Wahl (Garner) heiratet. Pech für Arthur, der sich gerade in ein mittelloses Mädchen (Greta Gerwig) verliebt hat. Nick Nolte soll den Vater der reichen Braut spielen, der seinen zukünftigen Schwiegersohn kräftig unter Druck setzt. Die Regie übernimmt Jason Winer. Über einen Drehstart wurde noch nichts bekannt.

"Kampf der Titanen"

Nur wenige Monate nach dem millionenschweren Kinostart von "Kampf der Titanen" hat das Warner-Studio nun gleich zwei Drehbuchautoren für eine Fortsetzung des Action-Spektakels angeheuert. "Variety" zufolge sind David Leslie Johnson und Dan Mazeau zusammen für das neue Skript verantwortlich. Warner will das Sequel diesmal konsequent in 3D drehen. Es gilt als sicher, dass "Avatar"-Star Sam Worthington in der Rolle des griechischen Helden Perseus auf die Leinwand zurückkehrt. Allerdings kündigte der französische Regisseur Louis Leterrier bereits an, dass er bei einer Fortsetzung des Fantasy-Epos nicht mitmachen werde; ein neuer Regisseur steht noch nicht fest. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Einschlägige Filmparts quasi als Vorbereitung: Kevin Costners Auftritt in Washington beim "House Science and Technology Subcommittee"

Share if you care.