Einstieg bei Central European Gas Hub

17. Juni 2010, 09:43
posten

20-Prozent-Beteiligung stärkt Österreich als Gashandelsplatz

Wien - Nach dem Start der gemeinsamen CEGH Gas Exchange Ende der Wiener Börse 2009 hat sich die Wiener Börse AG nunmehr mit 20 Prozent an der Central European Gas Hub AG beteiligt. Die OMV und die Wiener Börse setzen damit ihre  Kooperation fort.

Der Central European Gas Hub (CEGH) zählt zu den wichtigsten internationalen Gashubs Kontinentaleuropas und bietet seinen Händlern einen vereinfachten Zugang zum Gashandel. Die von derzeit 104 registrierten Teilnehmern gehandelten Gasmengen haben sich seit der Gründung vor vier Jahren auf zuletzt bis zu 2,8 Mrd m3/Monat vervielfacht. Mit dem Start der CEGH Gas Exchange der Wiener Börse im Dezember 2009 wurde - neben dem seit vier Jahren erfolgreich laufenden OTC-Geschäft - das Dienstleistungsangebot des CEGH zusätzlich um Börsefunktionalitäten erweitert. "Zwischen CEGH und Wiener Börse läuft schon seit Ende des Jahres 2009 eine erfolgreiche Kooperation, wir bauen als Partner auf einem soliden Fundament auf", so Heinrich Schaller, Mitglied des Vorstands der Wiener Börse.

"Unser Ziel war von Beginn an, CEGH als wichtigsten Gashub Kontinentaleuropas zu etablieren. Mit der Beteiligung der Wiener Börse AG und der Kooperation mit der European Commodity Clearing (ECC) kommen wir diesem Vorhaben ein großes Stück näher", zeigt sich Werner Auli, OMV Vorstand für Gas & Power, erfreut. Der CEGH bietet Gashändlern eine Gashandelsplattform, an der Gas an verschiedenen Eintritts- und Austrittspunkten des österreichischen Gastransitsystems gehandelt werden kann. Der wichtigste Handelspunkt des CEGH ist mit dem Gasverteilerknoten in Baumgarten zugleich eine wichtige Drehscheibe für den Gastransit in Zentraleuropa. Die Bedeutung von Baumgarten soll in den nächsten Jahren durch die Anknüpfung neuer Pipelines wie Nabucco und South Stream noch weiter steigen. (red)

Share if you care.