Die Verachtung des behäbigen Mittelfelds

16. Juni 2010, 19:20
24 Postings

Hochverdienter 1:0-Sieg für Chile gegen Honduras - Beausejour erzielt in der 34. Minute das einzige Tor der Partie

Nelspruit - Mittelfeld ist dort, wo Fußball nicht stattfindet. Sagt der chilenische Teamchef Marcelo Bielsa. Jedenfalls agierte sein schon im Vorfeld so hochgelobtes Team, Zweiter der Südamerika-Quali hinter Brasilien, gegen den krassen Mittelamerika-Außenseiter Honduras nach diesem Motto: Alles radikal vertikal.

Dass Honduras diesbezüglich kein besonderer Prüfstein war, ist klar. Umso Besorgnis erregender aus chilenischer Sicht das dürre Resultat. Das einzige Tor in der 34. Minute durch Juan Beausejour - schöner Lochpass von Matias Fernandez nach rechts auf Mauricio Isla, der stangelte - musste genügen. Die anderen, zahlreichen Versuche endeten entweder neben dem Tor oder beim hervorragenden honduranischen Goalie Noël Valladares.

Mag sein, die magere Ausbeute verdankt sich dem Fehlen von Chiles Top-Scorer, dem Mittelstürmer Humberto Suazo. Alexis Sanchez, der Allerauffälligste der Chilenen, konnte oder wollte die Lücke nicht füllen. Sie blieb nämlich im Wesentlichen leer. Ein Sturmlauf ohne zentrale Kraft - nun ja: interessant.

Chile spielte dabei freilich mit dem Feuer. Denn das Team aus Honduras hatte durchaus einen schönen Plan, nämlich den des Konterns. Das sah da und dort sehr ambitioniert aus. Star der Mannschaft ist der bei Tottenham beschäftigte Mittelfeldspieler Wilson Palacio. Auch seine zwei Brüder, Johnny und Jerry, stehen im Kader. Jerry wurde nachnominiert und widmete das Familienengagement im Team dem vierten Bruder. Der, Edwin, wurde 2007 entführt, die Familie zahlte Lösegeld. Im Vorjahr fand die Polizei allerdings seine Leiche.

Dass Honduras in der Gruppe H sich nicht wirklich Chancen ausrechnen kann, ist klar. Aber auch für Chile wird es spannend. Für Spanien und die Schweiz wird es wohl einen Plan B brauchen. Sanchez gibt zwar die Richtung vor:"Wir müssen noch ein Spiel gewinnen." Aber eine Richtung ist natürlich noch kein Plan. (wei, DER STANDARD Printausgabe, 17.6.2010)

Gruppe H (1. Runde):

Honduras - Chile 0:1 (0:1). Nelspruit, Mbombela-Stadion, 32.646, SR Eddy Maillet (Seychellen). ~

Tor: 0:1 (34.) Beausejour

Honduras: Valladares - Mendoza, Chavez, Figueroa, Izaguirre - Alvarez, W. Palacios, Nunez (78. Martinez), Guevara (65. Thomas), Espinoza - Pavon (60. Welcome)

Chile: Bravo - Isla, Ponce, Medel - Carmona, Millar (52. Jara), Fernandez, Beausejour, Vidal (81. Contreras) - Valdivia (87. Gonzalez), A. Sanchez

Gelbe Karten: Palacios bzw. Carmona, Fernandez

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das 1:0 will gefeiert werden.

Share if you care.