Auswirkungen und Lehren aus der Krise in Osteuropa

16. Juni 2010, 12:03
posten

Diskussion im Wiener Centrum für Internationale Entwicklung am 17. Juni

Die Finanz- und Wirtschaftskrise hat auf viele osteuropäische Länder verheerende Auswirkungen und stellt das Entwicklungsmodell bzw. die Geschwindigkeit der Liberalisierung, die viele Länder gewählt haben, in Frage. Eine Diskussionsveranstaltung am 17. Juni in Wien soll die Situation in einigen Ländern exemplarisch analysieren und die Frage nach einem zukunftsfähigen Entwicklungsmodell in der Region stellen. 

Zeit: 17. Juni 2010, 18.30 - 21.00 Uhr

Ort: C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien,

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Forum Budgethilfe statt, einer Weiterbildungsreihe von Austrian Development Agency - ADA, der Agentur für Österreichische Entwicklungszusammenarbeit, und der Österreichischen Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung - ÖFSE.

Teilnehmen werden der für Osteuropa zuständige Direktor in der EBRD, Kurt Bayer, sowie Vladimir Gligorow, Spezialist für Transition Economies im Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche (WIIW).

Moderieren wird STANDARD-Redakteur András Szigetvari.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache abgehalten. Anmeldung erbeten per Mail an i.pumpler@oefse.at oder per Telefon unter 01/317 40 10-100. (red)

Share if you care.