Umweltplakette für Autos kommt

"Grün - Orange - Rot" - Emissionswerte der Fahrzeuge soll an farblichen Aufkleber erkennbar werden

Wien - Der Ministerrat gab am Dienstag grünes Licht für Umweltplaketten für Autos und Zonen. Die Einrichtung von Umweltzonen soll nur eine der Maßnahmen der neuen Novelle des Immissionsschutzgesetz-Luft (IG-Luft) sein,  um die EU-Feinstaub-Grenzwerte künftig auch in Österreich einzuhalten. Umweltminister Niki Berlakovich sprach von einem "Meilenstein".

Die Umweltplakette soll die Einstufung von Fahrzeugen nach Emissionswerten bundesweit einheitlich regeln. Der Schadstoffausstoß von Autos soll durch entsprechende Plaketten (grün, orange, rot) kenntlich gemacht werden. Wo es zuviel Feinstaub-Belastung gebe, könnten Landeshauptleute dann Fahrverbote für besondere Luftverschmutzer in Umweltzonen erlassen. Zum Beispiel ein Fahrverbot für rot oder je nach Überschreitung auch für orange beklebte Autos. Oder es dürfen überhaupt nur "grün"-beklebte Autos in die ausgewiesenen Zonen fahren. In Berlin hätten solche Maßnahmen viel gebracht, betonte ein Experte des Umweltministeriums.

Umweltzonen funktionieren in Deutschland

In 33 deutschen Städten gibt es schon seit einigen Jahren Umweltzonen. Darunter Berlin, Köln, Frankfurt, Essen, Bremen und München. "Wer ohne eine Plakette in eine Umweltzone hineinfährt, riskiert Geldstrafen in Höhe von 40 Euro", erklärt der ARBÖ.

Keine Umweltplakette für alte Autos

Drei verschiedene Umweltplaketten gibt es in Deutschland: Grüne, gelbe und rote - je nachdem in welche Euro-Klasse das Fahrzeug fällt. Für ganz alte Fahrzeuge der Euro-Klasse 1 gibt es keine Umweltplakette, auch nicht für Benzinfahrzeuge ohne Katalysator oder für Dieselfahrzeuge ohne Katalysator mit einem Baujahr vor 1995.

Österreichische Autofahrer die in Deutschland unterwegs sind, konnten bereits in der Vergangenheit ein Umweltpickerl anfordern. Man kommt mit dem Zulassungsschein und dem Datenblatt bzw. Typenschein, aus dem das Abgasmessverfahren hervorgeht, ins ARBÖ-Prüfzentrum. Dort ist ein Antrag auszufüllen. Dieser wird mit den Kopien der Unterlagen an die Dekra Austria übermittelt. Umweltplakette und Rechnung werden per Post dann direkt von Dekra Austria zugesendet. (APA,red )

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 224
1 2 3 4 5
Fragliche Gesetze...

Wer ein CE geprüftes Handy hat hat ein Recht es überall in der EU zu betreiben! Wer ein in der EU zugelassenes Fahrzeug besitzt darf es auch innerhalb der EU überal fahren!!! Zumindet darf der Betrieb wegen seiner Bauart wenn sie mal Zugelassen ist nicht behindert werden! Als Österreicher kann ich mir nicht vorstellen, dass mit Berlin vorschreiben kann wo ich mit meinem PKW ob seiner Bauart (Betriebsart) fahrendarf oder nicht wenn ich es in österreich angemeldet habe!
Schätze da verstößt Dt. gegen EU Recht!
Wäre ja genauso wenn im Schengenraum die Reisenden rote gelbe oder grüne Halstücher tragen müßten ...

ich schei.. auf die plakette solange LKWs täglich

unsere luft so intensiv "schmeicheln". es wäre an der zeit bei lkws sowas oder noch mehr einzuführen.

wer auch immer hier an Verbesserung glaubt ist

völlig schief gewickelt..

Wir hatten die Abwrackprämie.. die hat den Markt angekurbelt. Nachdem die Leute aber noch immer nicht mehr verdienen (sich sogar noch mehr Ausgaben. Steuern,Öffis usw) entgehen sehen, ist der Absatz gefallen. (Wer ein neues Auto plante hats in der Kriese gekauft, bei bis zu 30% Rabatt (Audi) )

Also damit der Absatz aber wieder irgendiwe ansteigt, muss halt die nächste Angst geschürt werden. Daher plausch ma mal von einem Umweltpickerl das "alte" Autos ausschliesst. Nicht nur die ganz Alten (sind ja schon weg durch Schrottprämie) sondern auch die nicht ganz so alten, die jetz eben ein gelbes Pickerl kriegen würden...

Mit Umwelt hat es nicht das Geringste zu tun.

ein unsinnsgesetz jagt das andere.

es regiert die willkür.

wir wissen doch jetzt schon dass das am feinstaub nichts ändern wird.
ist das also eine reine beamtenbeschäftigungs- und geldgewinnungsmaßnahme?

welche plaketten bekommen lkws?

Wie aus der BRD längst bekannt ist, würde diese Massnahme

die angeblichen Verbesserungen n i c h t erzielen !

....und den Scheinheiligkeitstest beim EuGH in Luxenburg würde die Gaukelei auch nicht überstehen.
js

Absolute Vollfetzen welche in unserer Regierung tätig sind. Bringt überhaupt nix ausser das wir wieder mal abgezockt werden Scheißpol.

Es ist

doch Grün-Gelb-Rot! Wenn ich mir die Plaketten anschaue, könnte man mit ein bisschen Fantasie die Farbe der roten Plakette als orange bezeichnen.

Mein Fahrzeug (Diesel Bj. '93) ist für den öffentlichen KFZ-Verkehr behördlich zugelassen.
Den Verfahren sehen meine Rechtsschutzversicherung und ich mit Freude entgegen.... :D

Wenn der zuständige Jurist im Ministerium keine Vollflasche ist, wird er sich schon überlegt haben, wie die gesetzliche Regelung zweifelsfrei umgesetzt werden kann. Am einfachsten durch eine Änderung in der StVO.
Übrigens: Wußten Sie schon, daß das Befahren von Straßen mit Fahrverbot trotz zugelassenem Kfz verboten ist?

"Wenn der zuständige Jurist im Ministerium keine Vollflasche ist"

Für wie wahrscheinlich halten Sie das?

Der Herr Egsberte des Umweltministeriums

hat die Zahlen nicht interpretiert:
In Berlin haben die Umweltzonen kaum Einfluss auf die Feinstaubbilanz. Dass es in Berlin besser geworden sei hängt damit zusammen, dass auf Grund der Wirtschaftskrise der Lieferverkerh (LKW) und die Bautätigkeit massiv nachgelassen hat.

Wenn 2014 die von den deutschen Wirtschaftsforschern prognostizierte Vollbeschäftigung eintrifft, dann wird der Feinstaub Werte erreiche, die die vor der Umweltplakette noch übertreffen.

Aber dann bitte km-abhängige Abgaben.

Wenn einer im Jahr 50tkm herumkurvt fährt er quasi immer Neuwagen - und darf überall hinfahren - obwohl er eine supermiese CO2 Bilanz hat.

Wenn einer das Verkehrsmittel "Auto" bewusster einsetzt, viel mit dem Rad oder zu Fuß erledigt und in die Arbeit mit der Bahn fährt.
Wird er zwangsweise ein älteres Fahrzeug haben.

Bei soviel Pickerl seh ich bald nicht mehr aus der Windschutzscheibe.

Aber das ist doch der Sinn

Verstehen Sie, die "Wichtigen" in unserer Gesellschaft - also unsere "Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft" haben immer und überall freie Fahrt. Das Einzige was noch stört ist der "Pöbel" in den alten Kisten. Und der ist dann endlich auch weg von den Straßen

Warum nicht mit dem Pickerl kombinieren? Irgendwann sieht man vor lauter Aufkleber auf der Windschutzscheibe die Straße nicht mehr.

Oder muss ich Aufkleber tauschen? Auf der Autobahn die Vignette, in der Stadt dann die Umweltplakette rauf auf die Windschutzscheibe ... ;)

was passiert mit oldtimern?

mein 40 jahre alter benz raucht nämlich (muss so sein - original rauch)

der Tod

für einen Echten Oldie müssen sie ein Fahrtenbuch führen, und dürften nicht mehr als 120 Tage im Jahr damit unterweg sein.

Dafür haben Sie die Erleichterung der 2 jährigen behörd. Überprüfung.

Ich weiss, kein Polizist kennt sich da aus. Wobei einige hab ich schon auf Linie gebracht.. die waren sehr erstaunt über das Fahrtenbuch das ich unbedingt vorlegen wollte
Noch mehr stieg das Staunen als ich Ihnen erklärt habe worums da eigentlich geht.

Fahren Sie mit dem echt für Alltagswege in der Stadt herum? Der frißt Ihnen benzinmäßig ja die Haare vom Kopf.

...auch nicht für Benzinfahrzeuge ohne Katalysator oder für Dieselfahrzeuge ohne Katalysator mit einem Baujahr vor 1995.


Aber rauchen ist doch eh out ;-)

In D genügt eine Kopie des FIVA-Passes

hinter der Windschutzscheibe - dann ist das Fahrzeug ausgenommen.
Feinstaub produziert ein alter Benziner sowieso nicht.

Dies betrifft aber nicht die suvs und/oder hoch-ps-ige Autos?

Und hier nochmal die Zusammenfassung von Susi:

"Der Schadstoffausstoß von Autos soll durch entsprechende Plaketten (grün, orange, rot) kenntlich gemacht werden."

Und ab wann erhält man dann die jeweilige Plakette? Co2 Ausstoss?

und wenn ich in einer Umweltzone wohne?

darf ich dann nicht mehr heimfahren?

Tipp: Häuschen im Grünen kaufen

Man schimpft zwar laufend gegen die Zersiedelung, andererseits verjagt man die Leute ja richtiggehend aus den Innenstädten.

Als wenn man in der Innenstadt mit dem Auto so gut vorankäme. Da bin ich mit dem Fahrrad ja 1,5 mal so schnell.

Posting 1 bis 25 von 224
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.