Promenadenmischungen

16. Juni 2010, 16:57
9 Postings

Wenn Autobauer nach neuen Märkten schielen, machen sie das gerne, indem sie, wie Genetiker, zwei eingesessene Typen miteinander kreuzen

Bild 1 von 4
foto: werk

Wenn der Golf schon zum hundertsten Mal neu erfunden wurde, und Marketingstrategen sicher sind, dass es irgendwo noch einen Markt zwischen Hinz und Kunz, zwischen 08 und 15 oder zwischen SUV und Sportwagen gibt, dann gilt es, die beiden in einen Topf zu werfen, schummriges Licht zu machen, kräftig zu schütteln und schauen was dabei raus kommt.

Nissan ist da seit geraumer Zeit recht geübt im Crossovern. Mit dem Qashqai waren sie erfolgreich, mit dem Murano eher nicht. Jetzt schieben sie den Juke nach. Eine Mischung aus Kompakt-SUV und Sportwagen, wie sie selbst sagen. Im Innenraum findet man dazu noch Anleihen zum Thema Motorrad und auch von außen polarisiert der Wagen.

Wir werden sehen, wieviele Jukes wir in Zukunft auf den Straßen sehen werden.

weiter ›
Share if you care.