Russischer Offizier schoss Teenager in den Kopf

15. Juni 2010, 21:52
56 Postings

Geheimdienst-Offizier sieht darin "gewöhnliche Reaktion" - Jugendlicher schwer verletzt

Moskau - Ein russischer Geheimdienst-Offizier fühlte sich in seinem Urlaub in einem Moskauer Vorort vom Lärm Jugendlicher gestört und verletzte einen 17-Jährigen schwer, mit einem Schuss in den Kopf.

Der 38-jährige Leutnant des Inlandsgeheimdienstes FSB hat den 17-Jährigen und seine Freunde wüst beschimpft und dann plötzlich auf den Teenager geschossen, berichteten russische Medien.Die Mutter des 17-Jährigen lehnte einen Vorschlag des Offiziers ab, gegen Schmerzensgeld von einer Anzeige abzusehen. Der FSB-Offizier verteidigte den Schuss als "gewöhnliche Reaktion" auf den Krach der jungen Leute. (APA)

Share if you care.