"Auf einer Gstett'n dürfen Bäume sterben"

Auf den Aspanggründen im dritten Wiener Gemeindebezirk darf die Natur wild sein, zumindest bis die ordnende menschliche Hand die Baulücke schließt - ein Spaziergang.

Bild 1 von 20
foto: jus/derstandard.at

Auf einer noch ungenützten Fläche der Baustelle Aspanggründe erobert sich die Natur den Boden zurück.

weiter ›
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.