Google bringt Pseudo-Street-View nach Österreich

15. Juni 2010, 14:25
57 Postings

Unternehmen nutzt nach datenschutzrechtlichen Beschwerden Bilder der Online-Community - Gesichter hier erkennbar

Auf Eis liegt derzeit das Projekt Google Street View für Österreich - erst unlängst hatte die Datenschutzkommission die laufenden Aufnahmen solange gestoppt bis alle Unterlagen in Betreff auf die Aufzeichnung von WLAN-Daten durch die Google Autos durchgearbeitet wurden, eine Aufgabe die nach aktuellen Einschätzungen mehrere Monate in Anspruch nehmen könnte. Von den Touren der Street-View-Autos profitiert man in Österreich hingegen schon jetzt, seit wenigen Tagen ist Google Maps Navigation hierzulande verfügbar, ein Service das erst durch die solcherart erstellten, eigenen Kartendaten von Google möglich wird.

Bildersammlung

Nun hat man ohne große Ankündigung eine neue Funktion in Google Maps aufgenommen, die zumindest in touristisch interessanten Gebieten durchaus als eine Art Pseudo-Street-View bezeichnet werden kann. So kann mithilfe der Fotos anderer NutzerInnen ab sofort virtuell durch die Straßen gewandert werden, zur Umsetzung greift man auf mit GPS-Infos versehene Fotos von Panoramio, Picasa und Flickr zurück. Dieses Service wurde natürlich nicht extra für Österreich (und das ebenfalls in der datenschutzrechtlichen Warteschlange befindliche Deutschland) entworfen, sondern ist schon bisher bei Ländern, in denen Street View erhältlich ist, als alternative Ansicht integriert. Nun gibt es das Ganze aber auch für all jene Regionen, in denen bislang noch keine Bilder der Street-View-Autos verfügbar sind.

Street View

Entsprechend kann die Funktion in Google Maps über das Ziehen der Street-View-Figur auf die Karte erreicht werden, mit der Maus lässt sich dann von Bild zu Bild klicken, etwa wenn zu einem Gebäude noch eine andere Ansicht oder Blickrichtung vorhanden ist. Nicht ganz ironiefrei ist dabei der Umstand, dass Personen auf den hier verwendeten Aufnahmen - im Gegensatz zum offiziellen Street View - nicht verpixelt sind, handelt es sich doch um Aufnahmen aus der weltweit verstreuten Community.

Kombination

Erwähnt sei allerdings auch noch, dass all diese Aufnahmen schon bisher über einen eigenen Layer auf Google Maps verfügbar waren, neu ist also vor allem die Verknüpfung, die die virtuelle Städtetour mit einer Street-View-artigen Navigation erlaubt.

Update 18:30

Mittlerweile hat Google das entsprechende Feature in einem eigenen Blog-Eintrag offiziell angekündigt. (apo, derStandard.at, 15.06.10)

  • Mit der Maus lässt sich zwischen einzelnen Aufnahmen navigieren - besonders eindrücklich funktioniert dies in Gegenden, wo viele Bilder vorhanden sind.
    screenshot: andreas proschofsky

    Mit der Maus lässt sich zwischen einzelnen Aufnahmen navigieren - besonders eindrücklich funktioniert dies in Gegenden, wo viele Bilder vorhanden sind.

  • Mit der Street-View-Figur lässt sich der Ausgangspunkt auf der Karte wählen.
    screenshot: andreas proschofsky

    Mit der Street-View-Figur lässt sich der Ausgangspunkt auf der Karte wählen.

Share if you care.