Militärs wegen Anschlagsplänen vor Gericht

15. Juni 2010, 10:38
27 Postings

Admiral unter den Angeklagten - Sollen Anschlagspläne auf religiöse Minderheiten gehabt haben

Istanbul  - Vor einem Schwurgericht in der türkischen Metropole Istanbul hat am Dienstag der Prozess gegen hochrangige Militärs begonnen, die Anschläge gegen Christen und Juden im Land geplant haben sollen. Unter den 33 Angeklagten ist Admiral Kadir Sagdic, einer der ranghöchsten Offiziere der türkischen Marine. Wie die türkische Nachrichtenagentur Anadolu berichtete, erhoben sich die anderen angeklagten Offiziere, als Sagdic zum Prozessauftakt den Gerichtssaal betrat.

Die Militärs sollen einen Plan namens "Kafes" (Käfig) ausgearbeitet haben, der darauf abzielte, mit Anschlägen gegen Mitglieder religiöser Minderheiten die religiös-konservative Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan im In- und Ausland als radikale islamistische Gruppe zu diskreditieren. Auch ein Anschlag auf Schulkinder soll geplant gewesen sein. Die Anklage fordert bis zu 15 Jahre Haft, die Angeklagten weisen die Vorwürfe zurück.

Ausdrücklich sollen die Verschwörer die Christenmorde von Malatya und die Ermordung des türkisch-armenischen Journalisten Hrant Dink vor drei Jahren sowie den Tod des italienischen Priesters Andrea Sontoro im Jahr 2006 als gelungene "Operationen" gelobt haben. Fethiye Cetin, eine Anwältin von Dinks Zeitung "Agos" beantragte am Dienstag deshalb, im "Käfig"-Prozess als Vertreterin der Nebenklage zugelassen zu werden. (APA/AFP)

Share if you care.