Sandkastenspiele Teil 2

14. Juni 2010, 19:20
1 Posting

Am Rande des Nervenzusammenbruchs - Von Andrea Schurian

Gestresst? Üben Sie sich doch in der Kunst des Müßiggangs. Ideal fürs Training sind die kommenden Sommermonate. Die Langsamkeit des Ferien-Seins - Sitzen, Schauen, Träumen, Lesen - ist ein knappes Gut in unserer erfolgsgierigen Zeit. Eine regelmäßig konsumierte Dosis Entschleunigung würde aber auch unterm Jahr nicht schaden: Das tägliche Mittagschläfchen senkt das Herzinfarktrisiko.

Deshalb hat sich in den USA ein richtiger Siesta-Markt entwickelt, auf dem Firmen mit so sinnigen Namen wie MetroNaps ihre Produkte Unternehmen anbieten, die ihre Mitarbeiter zwischendurch auch gern einmal schlafen lassen. Denkunmöglich hierzulande. Da ist schon der Weg zum entschleunigten Ferienziel oft mit Überforderung gepflastert: Staus auf Autobahnen und vor Check-in-Schaltern am Flughafen, aufgekratzter Nachwuchs, missmutige Mitreisende. Eltern am Rande des Nervenzusammenbruchs.

Apropos: Nicht nur Kultur und Sport, auch der Innenpolitik kommt vorübergehend ein guter Mann abhanden. Peter Mayr, bestens vorbereitet durch politische Sandkastenspiele und lauthals ausgetragene Parteienstreitereien um Lieblingsspielzeuge wie etwa Mindestsicherung versus Transferkonto, wird sich in den nächsten Monaten lieber seinem eigenen als dem politischen Nachwuchs widmen. Sehr verständliche Wahl. (as / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 15.6.2010)

 

Share if you care.