Glückliche Japaner biegen Kamerun

14. Juni 2010, 18:12
94 Postings

Honda erzielt den goldenen Treffer gegen die lange Zeit zahnlosen Löwen

Bloemfontein/Südafrika - Dank einer optimalen Chancenauswertung gegen Kamerun hat für Japan die Fußball-WM in Südafrika mit einem Erfolgserlebnis begonnen. In einem vor der Pause schwachen Match setzte sich die Mannschaft von Teamchef Takeshi Okada am Montag im 1.800 m hoch gelegenen Bloemfontein in Gruppe E mit 1:0 (1:0) durch. Keisuke Honda erzielte aus der einzigen Großchance der "Blauen Samurai" frei stehend den einzigen Treffer (38.), womit nach Südkorea auch der zweite Veranstalter der WM 2002 mit einem Sieg startete und den zweiten Platz in der Gruppe hinter den Niederlanden (zuvor 2:0 gegen Dänemark) einnimmt.

ZSKA-Moskau-Legionär Honda ließ sich vor 40.000 Zuschauern die einzige Möglichkeit des Spiels vor der Pause nicht entgehen. Der Japaner, der am Sonntag 24 Jahre alt geworden war, drückte eine weite Flanke von Daisuke Matsui ein. Zwei Kamerun-Spieler waren schlecht postiert, der alleingelassene Honda ließ mit dem "Gold-Tor" sein Land jubeln. Japan erzielte wenigstens einen Treffer, bot aber ansonsten bis zur Pause eine ebenso schwache Leistung wie die "Unzähmbaren Löwen", die ihrem Spitznamen nie gerecht wurden. Das Team von Samuel Eto'o, dem zunächst meist farblos gebliebenen Triple-Gewinner mit Inter Mailand, verzeichnete im ersten Abschnitt durch Eyong (38.) nur einen Schuss aufs Tor.

Nach dem Wechsel erhöhte Kamerun, der WM-Viertelfinalist von 1990, Tempo und Druck und kam prompt zu einer großen Chance. Eto'o dribbelte am rechten Flügel drei Japaner aus, passte zu Choupo-Moting, doch der "Nürnberger" schlenzte den Ball über das Tor (49.). Choupo-Moting verfehlte wenig später bei einer weiteren guten Aktion das Tor (57.).

Das Team des Franzosen Paul Le Guen, der Arsenal-Legionär Alexandre Song auf der Bank ließ, drängte zwar - allein es fehlten die zündenden Ideen, um die gut gestaffelte Abwehr der Asiaten zu durchbrechen. Auch bei Standardsituationen waren die "Söhne Nippons" stets Herren der Lage. Nach einem Konter wäre Wolfsburg-Spieler Hasebe beinahe das 2:0 gelungen (82.), doch Keeper Hamidou war auf dem Posten, Honda wurde bei seinem folgenden Stangenschuss wegen Abseits zurückgepfiffen.

Im Finish versuchte es das insgesamt enttäuschende Kamerun bei seiner sechsten WM-Teilnahme mit der Brechstange. Bei einem Weitschuss von Verteidiger Stephane Mbia hätte Keeper Eiji Kwashima keine Chance gehabt, doch der Ball prallte von der Latte zurück (86.) zurück. Eto'o versuchte in der 93. Minute einen "Volley-Kunstschuss" mit der Ferse. So setzte sich die Negativ-Serie für Kamerun gegen Japan fort. Die Nummer 19 der Weltrangliste blieb gegen die früher von Ivica Osim betreute Nummer 45 auch im vierten Match ohne Sieg und ohne Tor. (APA)

Japan - Kamerun 1:0 (1:0)
Bloemfontein, Free-State-Stadion, 40.000, SR Benquerenca/Portugal

Tor:
1:0 (39.) Honda

Japan: Kawashima - Komano, Tulio Tanaka, Nakazawa, Nagatomo - Hasebe (88. Inamoto), Abe, Endo - Okubo (82. Yano), Matsui (69. Okazaki) - Honda

Kamerun: Hamidou - Mbia, N'Koulou, Bassong, Assou-Ekotto - Matip (63. Emana), Makoun (75. Geremi), Enoh Eyong - Webo, Eto'o, Choupo-Moting (75. Idrissou)

Gelbe Karten: Abe bzw. N'Koulou

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Goldtorschütze Honda wird gefeiert.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kameruns Superstar Samuel Eto'o und Enoh Eyong (R) schleichen nach der unrühmlichen Niederlage vom Feld.

Share if you care.