Wiener Börse schließt am Montag sehr fest

14. Juni 2010, 17:42
posten

Starker Wochenauftakt - Wienerberger und Voestalpine sehr fest

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei schwachem Volumen mit klar höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 42,66 Punkte oder 1,81 Prozent auf 2.405,77 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund sechs Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.400 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,93 Prozent, DAX/Frankfurt +1,27 Prozent, FTSE/London +0,74 Prozent und CAC-40/Paris +1,98 Prozent.

Marktteilnehmer berichteten von einen freundlichen, aber auch sehr ruhigen Wochenbeginn. Nach guten Asien-Vorgaben und angesichts einer positiv tendierenden Wall Street zeigten sich auch die europäischen Märkte einheitlich in der Gewinnzone. Umsätze und Meldungslage in Wien fielen aber eher bescheiden aus.

Europaweit zählten Bankwerte und Rohstoff-Titel zu den größeren Gewinnern. In Wien konnten sich voestalpine in dem starken Branchenumfeld um 4,21 Prozent auf 24,75 Euro verbessern. Die Analysten von UBS haben beim europäischen Stahl-Sektor mit einer positiven Branchenstudie für Auftrieb gesorgt. Die Analysten der RCB haben ihr Kursziel für die voest-Titel von 35,00 auf 32,40 Euro nach unten revidiert, die Kaufempfehlung aber bestätigt.

Auch die heimischen Bankwerte zeigten ihre positive Seite. So schlossen Erste Group nach einem Kursanstieg um 1,69 Prozent bei 28,20 Euro. Raiffeisen International konnten sich um 2,02 Prozent auf 33,40 Euro verbessern.

Verbund stark

Bei den Versorgern legten die Titel des Verbund um 4,15 Prozent auf 26,61 Euro zu. EVN gewannen 3,58 Prozent auf 12,14 Euro. Vor dem Hintergrund gestiegener Rohölnotierungen legten OMV um 2,04 Prozent auf 26,95 Euro zu.

Wienerberger fanden sich mit einem Kursplus von 6,78 Prozent auf 11,82 Euro an der Spitze des Kurszettels. Die Analysten von HSBC haben ihr Anlagevotum von "neutral" auf "overweight" erhöht, das Kursziel wurde hingegen von 16,00 auf 15,50 Euro gesenkt.

Zumtobel zogen um 4,11 Prozent auf 13,93 Euro nach oben. HSBC hat hier die Einstufung von "underweight" auf "neutral" und das Kursziel von 10,00 auf 15,00 Euro erhöht. Die RCB senkt das Zumtobel-Kursziel von 16,10 auf 15,00 Euro und behält die "hold"-Einstufung bei. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner


1. WIENERBERGER AG +6,78 Prozent
2. MIBA AG VZ KAT. B +6,29 Prozent
3. PALFINGER AG +4,23 Prozent
4. VOESTALPINE AG +4,21 Prozent
5. VERBUND AG KAT. A +4,15 Prozent
6. ZUMTOBEL AG +4,11 Prozent
7. IMMOFINANZ AG +3,70 Prozent
8. EVN AG +3,58 Prozent
9. STRABAG SE +2,67 Prozent
10. VIENNA INSURANCE GROUP +2,23 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer


1. FRAUENTHAL HOLDING AG -7,04 Prozent
2. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG -4,73 Prozent
3. BWIN INT. ENTERT. AG -2,15 Prozent
4. JOWOOD ENTERTAINMENT AG -2,06 Prozent
5. UNIQA VERSICHERUNGEN AG -1,88 Prozent
6. BWT AG -1,49 Prozent
7. POLYTEC HOLDING AG -1,43 Prozent
8. OESTERR. POST AG -1,25 Prozent
9. AGRANA BETEILIGUNGS-AG -1,16 Prozent
10. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG -1,04 Prozent

Share if you care.