"Angelika Kauffmann. Wahlverwandte"

13. Juni 2010, 20:18
posten

Sommerausstellung im Bregenzerwald

Bregenz    - Im Angelika-Kauffmann-Museum in Schwarzenberg im Bregenzerwald läuft bis zum 26. Oktober die Sommerausstellung "Wahlverwandte". Sie widmet sich dem Leben und Wirken Angelika Kauffmanns mit Blick auf ihre vielfältigen Beziehungen. Besonderes Augenmerk gilt dabei ihren verschiedenen Freundeskreisen in London und Rom sowie Kauffmanns Stiftungstätigkeit in der selbst gewählten Heimat Schwarzenberg.

Kauffmanns Freundschaftsgalerie und Salontätigkeit zeigen nicht nur ihr internationales Netzwerk, sondern auch ihr Talent zur Kommunikation. In ihrem künstlerischem Austausch mit Johann Wolfgang Goethe und Johann Gottfried Herder spielte das "Amor und Psyche"-Motiv eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund wird in der Ausstellung Kauffmanns Ölstudie zu einem ihrer Hauptwerke, "Amor und Psyche", aus dem Besitz des Vorarlberger Landesmuseums zu sehen sein.

Ein Höhepunkt der Ausstellung sind die drei Bildnisse der Familie Khuff. Die zwei Einzelporträts und das Doppelbildnis der Söhne sind wohl zum ersten Mal öffentlich zusammen ausgestellt. Henry Peter Khuff war Kauffmanns Vermögensverwalter in London und auch einer der Treuhänder des ebenfalls im Original ausgestellten Treuhandvertrags anlässlich der Eheschließung von Angelika Kauffmann und Antonio Zucchi.

Das Gemälde "Die drei Sängerinnen", eine Leihgabe des Bündner Kunstmuseums Chur, stellt gleich auf mehreren Ebenen das Verbindende über das Trennende. Die sich freundschaftlich zugewandten Frauenfiguren tragen aus verschiedenen Regionen Italiens stammende Trachten und scheinen unterschiedliche Stimmlagen zu singen.

Die diesjährige Ausstellung ist der zweite Teil der als Trilogie konzipierten Reihe "Angelika Kauffmann: "Der Traum vom Glück" statt. Die Reihe startete 2009 mit "Heldinnen" und wird im nächsten Jahr mit "Liebenden" ihren Abschluss finden. (APA)

 

Share if you care.