Schiiten-Führer macht im Südirak gegen Kriegskoalition mobil

19. April 2003, 16:59
5 Postings

"Für freie, rechtmäßiege Regierung nach islamischen Vorgaben"

Teheran - Der irakische Schiiten-Führer Mohammed Abdelaziz al Hakim hat bei seiner Rundreise durch schiitische Städte im Südirak weiter gegen die ausländischen, amerikanisch-britischen Truppen im Irak mobil gemacht. Nach Angaben eines Sprechers der wichtigsten schiitischen Oppositionsgruppe SCIRI (Oberster Rat für die Islamische Revolution im Irak) wurde Hakim am Samstag in Amareh von zehntausenden Anhängern empfangen.

Der Stellvertreter des im Iran ansässigen SCIRI-Führers Ayatollah Mohammad Bakr al Hakim habe sich für eine "freie, unabhängige und rechtmäßige Regierung nach den Vorgaben des Islam" ausgesprochen. Am Mittwoch hatte der SCIRI-Vizechef vor Anhängern in Kut gesprochen.

Die Schiiten-gruppe hatte in der vergangenen Woche die von den USA organisierte Oppositionskonferenz bei Nassiriyah boykottiert. Dagegen rief sie für kommenden Mittwoch in Kerbala anlässlich eines schiitischen Feiertages zu einer Großkundgebung auf. Bereits am Freitag haben Zehntausende Schiiten in Bagdad gegen die amerikanischen Besatzungstruppen demonstriert. (APA)

Share if you care.