SPÖ: Schüssel riskiert Eskalation

19. April 2003, 12:29
17 Postings

Mehr Gerechtigkeit statt mehr Geschwindigkeit gefordert

Wien - In den Augen der SPÖ riskiert Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) in Sachen Pensionsreform eine Eskalation. "Hier geht es aber nicht um eine persönliche Machtdemonstration oder um speed kills, hier sollte es um eine ausgewogene, zukunftsorientierte und nachhaltige Pensionsreform gehen, die den sozialen Zusammenhalt nicht gefährdet, so Bures am Samstag in einer Aussendung. Anstatt ständig auf das Tempo zu drücken, sollte sich die Regierung dem Motto "Mehr Gerechtigkeit statt mehr Geschwindigkeit" verschreiben.

Bures appellierte daher an die ÖVP, "nicht stur und unbeweglich an den unsozialen Pensionskürzungsplänen festzuhalten, sondern in dieser für so viele Menschen ganz entscheidenden Frage den Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppierungen zu suchen und einen Konsens anzustreben". (APA)

Share if you care.