Jordanischer Zoll beschlagnahmt gestohlene Bilder aus dem Irak

19. April 2003, 12:08
7 Postings

Stammen aus Nationalmuseum - Bei einreisenden Journalisten gefunden

Amman - Der jordanische Zoll hat nach einem Zeitungsbericht 42 aus dem irakischen Nationalmuseum gestohlene Gemälde beschlagnahmt. Die Kunstwerke seien am Grenzübergang El Karama zu Irak sichergestellt worden, sagte der Leiter der jordanischen Zollbehörde, Mahmud Koteischat, der arabischsprachigen Zeitung "El Dustur". Grenzbeamte seien angewiesen worden, jegliche gestohlenen Gegenstände aus dem Irak zu beschlagnahmen.

Ein Grenzbeamter am Übergang El Karama bestätigte, dass in den vergangenen Tagen mehr als 40 Gemälde beschlagnahmt worden seien, die aus dem Irak einreisende Journalisten bei sich gehabt hätten. Die Bilder seien zur Zentrale der Zollbehörde nach Amman gebracht worden.

Nach der Entmachtung der Führung in Bagdad wurden in mehreren irakischen Städten Museen und andere kulturelle Einrichtungen geplündert. Die UN-Kulturorganisation UNESCO rief die Nachbarländer Iraks dazu auf, auf möglicherweise gestohlenes Kulturgut zu achten. Am Freitag schaltete sich die internationale Polizeibehörde Interpol in die Fahndung nach den Kulturgütern aus dem Zweistromland ein. (APA)

Share if you care.