Agassi für Melzer Nummer zu groß

28. April 2003, 14:18
posten

Der Österreicher unterlag im Halbfinale von Houston in zwei Sätzen - Agassi gewann das Turnier und löste Hewitt als Weltranglisten-Ersten ab

Wien - Nach dem Erfolg des Österreichers Jürgen Melzer, der es beim 380.000 Dollar Turnier von Houston bis ins Halbfinale schaffte, war erwartungsgemäß ein Andre Agassi eine Nummer zu groß. Agassi schlug Melzer mit 6:4,6:1. Im Finale bezwang Agassi im Duell der beiden Topgesetzten Spieler seinen 20-jährigen Landsmann Andy Roddick mit 3:6,6:3,6:4.

Agassi wieder die Nummer 1

Agassi löst mit dem Sieg gegen Melzer Lleyton Hewitt als Weltranglisten-Leader ab. Er ist mit seinen 33 Jahren der älteste Führende seit Einführung dieses Rankings (1973). Hewitt führte die Entry List seit dem 19. November 2001 und seinem Sieg beim Masters in Sydney ununterbrochen an. Agassi, heuer bereits Sieger in Melbourne, San Jose und Key Biscayne, war bisher insgesamt 87 Wochen die Nummer eins und nimmt in der Allzeit-Rangliste hinter Pete Sampras, Ivan Lendl, Jimmy Connors, John McEnroe und Björn Borg den sechsten Platz ein.

Überwältigter Agassi

"Mir fehlen die richtigen Worte für das, was passiert ist", zeigte sich Agassi überwältigt. "Es ist ein unglaubliches Gefühl weil es das Ergebnis einer Menge harter Arbeit und einer Menge Hingabe ist. Es steht für viel Erfolg auf vielen Plätzen gegen viele Gegner und was jetzt da auf einmal zusammen kommt, ist überwältigend", sagte Agassi.

Melzer wieder unter den Top-100

Melzer ist dank seiner 75 gesammelten Punkte nun wieder unter den Top-100 sogar ein Karriere-Top-Ranking (bisher 87) ist möglich. "Diese Woche in Houston war super für mich. Ich habe mir neues Selbstvertrauen geholt und blicke nun zuversichtlich in auf die kommende Sandplatzsaison", freute sich der Österreicher. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Sammelt in Houston wertvolle Punkte für die Weltrangliste: Jürgen Melzer.

Share if you care.