USA warnen Libanon

18. April 2003, 20:30
6 Postings

Keine Aufnahme irakischer Regierungsmitglieder - Syrische Fluglinie verweigert Irakern ohne Visum Beförderung

Beirut/Kairo - Die USA haben nach Syrien nun auch Libanon gewarnt, irakische Regierungsmitglieder aufzunehmen. Dies habe der US-Botschafter in Beirut, Vincent Battle, dem libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri mitgeteilt, hieß es am Freitag aus dem Umfeld des libanesischen Außenministeriums. Die USA würden die Aufnahme von hochrangigen Irakern in Libanon als "feindlichen Akt" betrachten, warnte Battle demnach. Erst am Donnerstag hatte Hariri eine neue Regierung gebildet. Sie gilt als die Syrien-freundlichste Regierung seit mehr als zehn Jahren. Damaskus hat erheblichen politischen Einfluss auf Beirut.

Die staatliche syrische Fluggesellschaft begann unterdessen, irakischen Passagieren ohne Visum die Beförderung zu verweigern. Wie ein Sprecher des Flughafen der ägyptischen Hauptstadt Kairo mitteilte, wurden zwei aus Wien kommende Iraker, die mit Syrian Airlines von Kairo nach Damaskus fliegen wollten, aber kein Visum für Syrien besaßen, abgewiesen. Die libanesischen Behörden würden ihrerseits Irakern ohne Visum die Einreise verweigern. Die ägyptische Fluglinie Egypt Air holt den Angaben zufolge von jedem Land, in das irakischen Passagiere reisen wollen, eine Einreiseerlaubnis ein. (APA)

Share if you care.