Vereinzelte Zusammenstöße am Jahrestag der Präsidentenwahl

12. Juni 2010, 22:30
3 Postings

Nur ein paar Dutzend Demonstranten versammeln sich in Teheran - Einige Festnahmen

Teheran - Am Jahrestag der umstrittenen Präsidentenwahl im Iran ist es in der Hauptstadt Teheran zu kleineren Zusammenstößen zwischen Regierungsgegnern und Polizei gekommen. Augenzeugen zufolge versammelten sich am Samstag nur ein paar Dutzend Demonstranten auf dem Asadi-Platz (Freiheitsplatz), um gegen die Regierung von Präsident Mahmoud Ahmadinejad zu protestieren. Die Polizisten setzten Schlagstöcke ein, um sie zu vertreiben. An den großen Kreuzungen in Teheran waren hunderte Beamte postiert.

Vereinzelt kam es auch zu Festnahmen, wie die halbamtliche Nachrichtenagentur ISNA berichtete. Zahlen wurden nicht bekannt. Eine ursprünglich geplante Massenkundgebung hatte die Opposition am Donnerstag abgesagt. Zur Begründung erklärten die Oppositionsführer Mir-Hossein Moussavi und Mehdi Karroubi, Hardliner hätten ein scharfes Vorgehen gegen die Demonstranten geplant. Seit der Präsidentenwahl vor einem Jahr kamen nach Angaben der Opposition mindestens 80 Demonstranten bei gewaltsamen Zusammenstößen mit Sicherheitskräften ums Leben. Die Opposition wirft Präsident Ahmadinejad Wahlbetrug vor. (APA/apn)

Share if you care.