iPhone 4: Kritiker zweifeln an "Retina-Display"

11. Juni 2010, 14:33
137 Postings

Experte bekritelt Aussagen des Apple-Chefs über den neuen Screen - Samsung bemängelt, nicht auf OLED gesetzt zu haben

Nachdem Steve Jobs auf seiner Keynote im Rahmen der Worldwide Developer Conference an Lob für das - im iPhone 4 zum Einsatz kommende - Retina-Display nicht sparte, melden sich nun erste Kritiker zu Wort - wie PCMag berichtet.

Technologie

Das von LG entwickelte Retina-Display wird in Apples iPhone 4 zum Einsatz kommen. Der 3,5 Zoll große Screen löst mit 960x640 Pixel auf. Steve Jobs erklärte bei der Präsentation des Apple-Smartphones, dass die Wahrnehmung des Auges von 300ppi überschritten würde, betrachte man das Display aus einer Entfernung von 30 cm.

Starke Netzhaut

Diese Aussage kritisiert nun Raymond Soneria, Präsident von DisplayMate Technologies. Er erklärt, dass das menschliche Auge bei einer Betrachtung aus 20 cm bis zu 716ppi wahrnimmt. Man müsse das neue iPhone also aus einer Entfernung von 46 cm betrachten um bei 318ppi keine einzelnen Pixel mehr zu erkennen. Soneria schlussfolgert: "Also liefert das iPhone eine deutlich niedrigere Auflösung als die Retina  - die Netzhaut des menschlichen Auges." Um ein für das Auge "perfektes Bild" darzustellen müsse die Auflösung aber "deutlich höher" sein.

Ernste Konkurrenz

Soneira zeigt sich vom Display des Motorola Droid begeistert, erklärt aber, dass jenes des iPhone 4 damit vergleichbar sei. Gleichzeitig lobt der Experte den Schritt Apples, nicht "überhastet auf OLEDs" umgestiegen zu sein.

Samsung kritisiert

Ein Sprecher von Samsung vertritt gegenüber dem Korea Herald eine andere Meinung. Denn im Gegensatz zum angekündigten Samsung Galaxy S, mit Super AMOLED Display, liefere das iPhone 4 nur drei bis fünf Prozent mehr Schärfe. Gleichzeitig wäre die Leistungsaufname aber um rund 30 Prozent höher als bei AMOLED. Auch versichert ein Samsung-Sprecher, dass Betrachtungswinkel und Kontrast LGs Retina-Display einiges voraus hätten. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Experte kritisiert Apple für falsche Aussagen.

Share if you care.