"Gewalt muss nicht geduldet werden"

11. Juni 2010, 12:43
posten

Bestehendes Frauenhaus wird durch ein neues ersetzt - Gesamtplätze werden von 166 auf 175 aufgestockt

Wien - Wien erhält ein neues Frauenhaus. Die Gewaltschutzeinrichtung soll Anfang 2012 ein bestehendes Gebäude ablösen und zugleich neun Plätze mehr als bisher für Frauen anbieten. Beschlossen wurde dies am Freitag im zuständigen Ausschuss und soll Ende Juni den Gemeinderat passieren. Betrieben werden die insgesamt vier Wiener Frauenhäuser - deren Standorte geheim gehalten werden - vom gleichnamigen Verein.

Mit dem Ersetzen des nicht mehr den Standards entsprechenden alten Baus wird die Zahl der offerierten Wohnplätze von 166 auf 175 steigen. Dies sei notwendig, da "immer mehr Frauen wissen, dass sie Gewalt nicht erdulden müssen", erklärte Frauenstadträtin Sandra Frauenberger in einer Aussendung.

Rechtliche und psychosoziale Betreuung

Im vergangenen Jahr wurden in den vier Einrichtungen insgesamt 583 Frauen und 571 Kinder betreut. Daneben betreibt der 1978 gegründete Verein Wiener Frauenhäuser Übergangswohnungen, die als Starthilfe nach dem Frauenhaus gedacht sind. Die Betroffenen erhalten hier rechtliche und psychosoziale Betreuung. 2009 nahmen 71 Frauen mit 77 Kindern diese betreuten Wohnplätze in Anspruch. Die Zahl der Übergangswohnungen soll bis zum Herbst auf 50 Wohnungen aufgestockt werden. Als dritte Schiene betreibt der Verein überdies mit 057722 eine Notrufnummer und bietet unter 01/5123839 Beratungen an. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Wiener Frauenhäuser erhalten neun Betreuungsplätze mehr. Von Gewalt betroffene Frauen können sich auch an die Notrufnummer (057722) wenden.

Share if you care.