Fernost-Leitbörsen schließen mit Aufschlägen

11. Juni 2010, 11:45
posten

Nachlassende Sorgen um Europas Schuldenprobleme

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag mit Aufschlägen tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 162,60 Zähler oder 1,70 Prozent auf 9.705,25 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 239,68 Zähler (plus 1,22 Prozent) auf 19.872,38 Einheiten.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.796,29 Zählern und einem Plus von 16,71 Punkten oder 0,60 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 68,1 Zähler oder 1,53 Prozent auf 4.516,5 Einheiten. Aufwärts ging es auch für die Chinesische Börse. Der Shanghai Composite legte um 0,29 Prozent oder 7,361 Zähler auf 2.569,94 Punkte zu.

Freundliche Vorgaben der US-Börsen und etwas nachlassende Sorgen um Europas Schuldenprobleme hätten für Auftrieb gesorgt, hieß es. Auch die Abschwächung des Yen zum Euro habe zu den Kursgewinnen beigetragen.

Besonders gefragt waren Technologie-Werte. Panasonic gewannen 6,9 Prozent auf 1.220 Yen. Sharp profitierten von einer Hochstufung durch Morgan Stanley auf "Overweight" und kletterten um 3,9 Prozent auf 967 Yen. Papiere des Kamera- und Kopiergeräteherstellers Canon verteuerten sich um 1,9 Prozent auf 3.715 Yen.

In Südkorea stiegen Samsung um 3,10 Prozent auf 797.000 Koreanische Won. Ein Branchenverband hat einen Anstieg bei Chippreisen prognostiziert.

In Australien gewannen BHP Billition und Rio Tinto vor dem Hintergrund steigender Metallpreise. Die Aktien von BHP Billiton stiegen um 2,55 Prozent auf 38,58 Australische Dollar. Die Papiere von Rio Tinto legten um 1,81 Prozent auf 69,10 Australische Dollar zu.

Bankenwerte sind aktuell weltweit gesucht. So stiegen die Aktien der Bank of China in Hongkong um 1,30 Prozent auf 3,91 Hongkong Dollar, die Papiere der Bank of Communications legten um 2,4 Prozent Dollar auf 8,21 Hongkong Dollar zu. (APA)

Share if you care.