Mord zu Silvester: Verdächtige festgenommen

11. Juni 2010, 18:12
3 Postings

Mehrere Männer und eine Frau sollen mit Schussattentat auf Wiener zu tun haben

Wien - Nach dem Mord an einem 35 Jahre alten Wiener am Silvesterabend scheint die Exekutive den Tätern auf der Spur zu sein. Polizeisprecher Roman Hahslinger bestätigte, dass es Donnerstag und Freitag mehrere Festnahmen von Verdächtigen gegeben hat.

Mit Hilfe des Einsatzkommandos Cobra wurde am Donnerstag ein Mann in seiner Wohnung festgenommen, berichtete Österreich. Am Freitag wurden weitere Männer und eine Frau von der Polizei abgeholt. "Sie gehören zu einem Kreis von Tatverdächtigen. Das bedeutet nicht, dass alle ursächlich an dem Mord beteiligt waren, es geht auch um Mitwisserschaft oder Anstiftung." Recht glücklich ist Hahslinger über die Medienberichterstattung nicht. "Wir fürchten, dass weitere Verdächtige noch frei und nun gewarnt sind."

Harald W. hatte sich am 31. Dezember gegen 18 Uhr in Wien-Floridsdorf schwer verletzt mit einer stark blutenden Wunde im Mundbereich zu einer Nachbarin geschleppt. Sprechen konnte er aufgrund der schweren Verletzungen nicht mehr, kurz darauf starb der Mann. Die Todesursache war zunächst unklar. Bei einer ersten Obduktion konnte nicht ausgeschlossen werden, dass es sich um einen fatalen Unfall mit einem Kracher gehandelt hat.

"Wir haben diese Unfalltheorie aber von Anfang an nicht wirklich geglaubt und haben Erhebungen und Beobachtungen im Umfeld des Opfers gestartet", sagt Hahslinger. Nach einer zweiten Obduktion Anfang Juni war klar, dass dem Mann mit einer Pistole in den Mund geschossen worden war. "Als Motiv kommt wahrscheinlich ein Streit um eine Frau infrage, es könnte aber auch ein Racheakt gewesen sein." Das Umfeld des Mannes sei "normal" gewesen. Vorerst hatten die Kriminalisten aber noch kein Geständnis, auch die Tatwaffe fehlt. (Michael Möseneder/DER STANDARD, Printausgabe, 12./13. Juni 2010)

Share if you care.