BP erwägt Kürzung der Dividende

11. Juni 2010, 10:21
29 Postings

Washington - Der britische Ölmulti BP erwägt wegen der Kosten für den Kampf gegen die Ölpest im Golf von Mexiko eine Kürzung der Dividende. BP-Chef Tony Hayward sagte dem "Wall Street Journal" vom Freitag, "wir erwägen alle Optionen bezüglich der Dividende". Eine Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Sie soll laut Bericht am 27. Juli verkündet werden.

Demnach könnte die Dividende für das zweite Quartal entweder gekürzt werden oder sogar ganz ausfallen - die Aktionäre könnten dann statt Geld Anteile am Unternehmen bekommen. BP hatte erst am Dienstag versichert, die Dividende für das erste Quartal werde ausgezahlt. Im vergangenen Jahr schüttete das Unternehmen insgesamt umgerechnet 8,3 Mrd. Euro Dividende aus.

BP hatte am Donnerstag bekanntgegeben, dass der Konzern umgerechnet 1,2 Mrd. Euro für den Kampf gegen die Ölpest und Entschädigungen ausgegeben habe. Die BP-Bohrinsel "Deepwater Horizon" war am 20. April explodiert und zwei Tage später gesunken. Seitdem fließen Millionen Liter Öl ins Meer, zahlreiche Küsten in den USA sind bereits verschmutzt. Die BP-Aktie gab seit dem Unglück um mehr als 40 Prozent nach. (APA)

  • Artikelbild
    foto: epa
Share if you care.