SG-Korridor Bonus-Zertifikat

11. Juni 2010, 08:37
posten

Kurze Laufzeit und Chance auf 20,88% p.a. - Von Walter Kozubek

Die anhaltenden Befürchtungen über eine Ausweitung der Pleitewelle europäischer Staaten verstärkten in den vergangenen Tagen wieder einmal den Druck auf die internationalen Aktienmärkte. Klarerweise konnte sich auch der DAX-Index nicht der Schwäche der Märkte entziehen. Der DAX-Index befindet sich seit etwa acht Monaten innerhalb einer Bandbreite von 5.250 und 6.250 Punkten.

Die Sorgen um die Überschuldung vieler europäischer Staaten beschäftigen die Finanzmärkte ja bereits seit einigen Monaten. Wie der Kursverlauf des DAX-Index veranschaulicht, wurden die zum Teil heftigen Kurseinbrüche der vergangenen Wochen von Korrekturen abgelöst, die die Kurse jedoch nicht mehr in die Nähe der Höchstkurse der letzten Monate anheben konnten. Wer davon ausgeht, dass die Seitwärtsbewegung mit eher negativem Grundton auch in den kommenden drei Monaten anhalten wird, könnte auf Korridor-Bonus-Zertifikate auf den DAX-Index setzen.

Das SG-Korridor Bonus-Zertifikat auf den DAX-Index mit oberer Barriere bei 7.200 Punkten und unterer Barriere bei 4.900 Punkten, ISIN: DE000SG1LMM6, läuft bis zum 17.9.10. Der Basispreis des Zertifikates befindet sich bei 6.050 Punkten. Der maximale Auszahlungsbetrag des Zertifikates beträgt 110 Euro. Beim Indexstand von 5.868 Punkten wurde das Korridor Bonus-Zertifikat mit 103,43 - 104,43 Euro gehandelt. Die in Aussicht stehende Rendite beträgt somit 5,33 Prozent (=20,88 Prozent p.a.).

Im Falle der Barriereberührung drohen Verluste. Berührt der Index zu erst die untere Barriere, dann wird das Zertifikat zu einem Long-Indexzertifikat, mit dem man erst dann wieder in die Gewinnzone gelangt, wenn der Index am Bewertungstag oberhalb des Basispreises von 6.050 Punkten notiert. Tritt der aus heutiger Sicht eher unwahrscheinliche Fall ein, dass zu erst die obere Barriere bei 7.200 Punkten berührt wird, dann wird das Zertifikat zu einem Short-Indexzertifikat, mit dem man erst wieder bei einem Indexstand unterhalb von 6.050 Punkten wieder positive Rendite erwirtschaften kann. Wenn sich der Index nach der Berührung der jeweiligen Schwelle am Bewertungstag nach wie vor auf der „falschen" Seite des Basispreises befindet, dann wird der Einsatz von Korridor Bonus-Zertifikaten in den roten Zahlen enden.

ZertifikateReport-Fazit: Obwohl es sich bei Korridor Bonus-Zertifikaten um klassische Seitwärtsinstrumente handelt, können sie auch trotz relativ hoher Kursschwankungen für ein beachtliches Veranlagungsergebnis sorgen. Mit diesem Zertifikat wird die Maximalrendite erreicht, wenn der Index innerhalb von 4.900 und 7.200 Punkten verbleibt. Bearish eingestellte Anleger können aus einer Vielzahl von Produkten mit wesentlich tieferen unteren Barrieren auswählen.

Share if you care.