Socrates wettet nicht auf die Selecao

10. Juni 2010, 20:07
26 Postings

Brasilianische Spielerlegende von Dungas Mannschaft nicht wirklich begeistert: "Könnten in Vorrunde Probleme bekommen"

Johannesburg - Die brasilianische Fußball-Legende Socrates hält offenbar nicht viel von ihren Erben. 'Brasilien ist körperlich nicht gut drauf, ich bin sehr besorgt. Sie könnten bereits in der Vorrunde Schwierigkeiten bekommen', sagte der frühere Kapitän der Selecao der BBC. Die Mannschaft von Coach Dunga trifft in der Gruppe G auf Nordkorea, die Elfenbeinküste und Portugal.

Überhaupt hat Socrates keine Freude an Dungas Truppe. 'Der brasilianische Stil ist ein Angriff auf unsere Fußball-Kultur. Wir sollten frei spielen, kreativ und dem Talent Raum geben. Heute aber geht es nurmehr ums nackte Ergebnis. Mir macht es keinen Spaß mehr, Brasilien zuzuschauen', sagte er.

"Nur noch Lauferei"

Auch die Spieler-Auswahl für die WM kritisierte Socrates. Der Nationaltrainer habe sich für Kicker entschieden, die er 'leichter beeinflussen und manipulieren kann'. Dunga vermisst neben Alex von Fenerbahce Istanbul vor allem Pato. Der Profi von AC Mailand sei 'besser als alle anderen, die dabei sind'.

Socrates' Favoriten in Südafrika sind Erzrivale Argentinien, Europameister Spanien, die Niederlande und England. Allerdings hat der ehemalige Spielmacher keine allzu hohe Meinung vom modernen Spiel: "Fußball heute ist hässlich geworden. Kein Spektakel, keine Kunst mehr. Nur noch Lauferei, Hektik und zu viel Körperkontakt." (SID)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Socrates sieht die brasilianische Fußballkultur in Gefahr

Share if you care.