27. Donauinselfest: Gesamtprogramm vorgestellt

10. Juni 2010, 17:56
4 Postings

2.000 Künstler auf 13 Bühnen von 25. bis 27. Juni

Wien - Mit rotem Teppich hat die Wiener SPÖ am Dienstagabend das Programm des diesjährigen Donauinselfestes offiziell präsentiert. 2.000 Künstler auf 13 Bühnen werden von 25. bis 27. Juni geboten. Musikalisch setzt man gewohnt auf ein Potpourri aus internationalen und heimischen Acts. So dominieren auf der Ö3-Bühne Bunny Lake, Amy MacDonald, Thunderballs und Culcha Candela das Programm, während auf der Radio-Wien-Insel schon betagtere Popgrößen wie Right Said Fred, Kim Wilde, Billy Idol, Ex-Supertramp-Sänger Roger Hodgson und Rainhard Fendrich den Ton angeben. Nostalgie könnte sich auch rund um die ATV-Insel ausbreiten, wenn Wheatus ("Teenage Dirtbag"), HIM, die Donots oder Alkbottle zu ihren Instrumenten greifen. In einigermaßen alternative Gefilde wagt sich traditionell die FM4-Bühne, wo Stereo Total, Adam Green, Pendulum, Velojet, Dead Prez und Depeche Ambros auftreten.

Premiere feiert heuer die Schlager-Bühne: Andy Borg, Nik P., das Nockalm Quintett und die Edlseer liefern Einschlägiges. Die Modern-Talking-Hälfte Thomas Anders wiederum beehrt die Wiener mit einem Auftritt auf der Radio-Arabella-Stage. Kabarettistisch geht es auf der Ö1-Bühne zu - mit Alf Poier, Dolores Schmidinger und Klaus Eckel. Ebenfalls im Line-up vertreten ist der mittlerweile ausschließlich auf Solopfaden wandernde Blumfeld-Frontman Jochen Distelmeyer. Zudem gibt es jede Menge DJs, Kinderprogramm und Auftritte der Gewinner eines im Vorfeld veranstalteten Bandcontests.

Das heurige Festmotto lautet "Mit Respekt geht's besser", um dem friedlichen Miteinander einen besonderen Stellenwert zu geben. Inselbesucher sind eingeladen, auf nackter Haut selbst für rücksichtsvolles Verhalten zu werben: Kostenlose temporäre "Respekt"-Tattoos in vier unterschiedlichen Motiven werden zu diesem Zweck unter das Partyvolk gebracht. Außerdem wollen die Veranstalter in Vorwahlzeiten möglichst viele Besucher dazu bringen, der Bundeshauptstadt vor laufender Kamera zu huldigen. Diese Videobeiträge, die ab sofort auf die Online-Plattform ilovevie.at gestellt werden können, sollen dann zur "längsten Liebeserklärung der Welt" montiert werden. Am Fest selbst sind Filmteams unterwegs, um weitere "I love Vienna"-Clips zu drehen.

Der Fußball-WM wird auf der Insel wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Nur ein 150 Sitzplätze fassendes Areal ist dafür vorgesehen. (APA/red)

 

Share if you care.