Erfreuliche Konjunkturnachrichten beflügeln US-Börsen

10. Juni 2010, 22:47
posten

Konjunktursensible Titel mit starken Gewinnen - SEC will Volatilitätsbeschränkung

New York - Die New Yorker Aktienbörse ist am Donnerstag mit deutlichen Kursaufschlägen aus dem Handel gegangen und hat den Dow Jones wieder über die Marke von 10.000 Einheiten gebracht. Der Leitindex stieg 273,28 Punkte oder 2,76 Prozent auf 10.172,53 Einheiten. Der S&P-500 Index gewann 31,15 Punkte (plus 2,95 Prozent) auf 1.086,84 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um 59,86 Einheiten oder 2,77 Prozent auf 2.218,71 Zähler.

Weiterhin bestimmen Nachrichten zur weltweiten Konjunktur die Richtung an den internationalen Aktienmärkten. Nachdem jüngst Sorgen um die europäische Wirtschaft die positiven Meldungen aus China verdrängt hatten, sorgten erfreuliche Arbeitsmarktdaten aus den USA von Handelsstart an in New York für eine aufgehellte Stimmung. Die Anträge auf Arbeitslosenunterstützung sind überraschend deutlich zurückgegangen - so stark wie seit fast einem Jahr nicht mehr.

Zudem verwiesen Händler auf überraschend positive Exportstatistiken aus China und das Wachstum der japanischen Wirtschaft. Dank massiver staatlicher Stützungsmaßnahmen wuchs das Bruttoinlandsprodukt Japans im ersten Quartal um 1,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Der Dow Jones reagierte mit einem deutlichen Kurszuwachs und schloss das erste Mal in dieser Woche über 10.000 Einheiten. Kein einziger Titel im Dow Jones musste Abschläge hinnehmen und von den 500 im S&P-500 gelisteten Werten verbuchten 495 Aktien Gewinne.

Bei Anlegern an der New Yorker Börse sorgte ein Beschluss der US-Börsenaufsicht SEC für Interesse. Als Reaktion auf den chaotischen Absturz des Dow Jones vor einem Monat hat das SEC am Donnerstag neue Regeln zur Eindämmung von Panik im Aktienhandel aufgestellt. Sollte eine Aktie im S&P-500 innerhalb von fünf Minuten ein Zehntel ihres Werts verlieren, so wird der Handel für fünf Minuten ausgesetzt. Die neue Regel wurde angesichts des Kurssturzes am 6. Mai 2010 eingeführt, als sich innerhalb von 20 Minuten 862 Mrd. Dollar an der New York Stock Exchange in Luft aufgelöst hatten.

Angetrieben von den positiven Nachrichten von der Datenfront konnten vor allem konjunktursensible Titel kräftige Kursgewinne einstreifen. Zu den größten Gewinnern zählten Caterpillar (plus 5,53 Prozent auf 59,95 Dollar) und Alcoa (plus 4,17 Prozent auf 11,25 Dollar). Angesichts des deutlich gestiegenen Ölpreises, der erstmals seit einem Monat wieder die Marke von 75 Dollar überschritt, verteuerten sich Chevron-Aktien um 4,77 Prozent auf 74,17 Dollar.

Die Aktie des im öffentlichen Interesse stehenden Ölkonzerns BP hatte am Mittwoch noch nahezu 16 Prozent eingebüßt, heute wurde der Kursrutsch durch einen Sprung von 12,26 Prozent auf 32,78 Dollar nahezu ausgeglichen. Experten kommentierten, dass die Furcht vor einem Zahlungsausfall des Ölgiganten dennoch auf einem Niveau sei, als ob der Konzern sein gutes Kreditrating verloren hätte.

Unter den Einzelwerten rückten zudem die Titel des Halbleiterkonzerns National Semiconductor mit Quartalszahlen in den Fokus. Für Impulse sorgte auch eine Studie vom Branchenverband SIA, der zufolge der weltweite Halbleiterabsatz in diesem Jahr stark zulegen soll. Die Aktien gewannen um 3,20 Prozent auf 13,53 Dollar. (APA)

Share if you care.