"Atalanta"-Kommandeur will Militär an Bord ziviler Schiffe

10. Juni 2010, 15:42
37 Postings

Admiral Peter Hudson: "Sechs entschlossene Marinesoldaten können ein Schiff ebenso gut verteidigen wie wir mit einem teuren Zerstörer"

Brüssel - Militärische Bewachungskommandos an Bord von bestimmten Schiffen sollten öfter als bisher zur Abwehr somalischer Piraten eingesetzt werden. Dies hat der Kommandeur des EU- Marineeinsatzes "Atalanta", der britische Admiral Peter Hudson, gefordert. "Ich bin immer für militärische Schutzteams an Bord von Schiffen gewesen, wenn das in den richtigen Umständen auf den richtigen Schiffen gemacht wird", sagte er am Mittwoch in Brüssel.

Sechs Mann pro Schiff

"Sechs entschlossene Marinesoldaten können ein Schiff ebenso gut verteidigen wie wir mit einem teuren Zerstörer", sagte Hudson. Er sei für den Einsatz solcher Soldaten an Bord jener Schiffe, die humanitäre Hilfsgüter des Welternährungsprogramms (WFP) oder Versorgungsgüter für die Soldaten der Afrikanischen Union (AU) in Somalia transportieren. "Das würde mir einen besseren Einsatz der Zerstörer und Fregatten erlauben", sagte er. In den vergangenen sechs Wochen habe es in einer Reihe von Staaten - von Malta über Panama, Sierra Leone, St. Vincent, den Libanon und die Komoren - ein "Momentum" zugunsten des Einsatzes solcher Soldaten gegeben. Hudson: "Wir machen Fortschritte."

Fortschritte

Auch beim Schutz der "normalen" Handelsschifffahrt habe die EU-Operation gegen Piraten gemeinsam mit der NATO und anderen Staaten erhebliche Fortschritte gemacht. Mehr als 70 Gruppen mit rund 500 Piraten seien in den vergangenen drei Monaten rechtzeitig an Kaperungsabsichten gehindert worden. An der rund 2000 Kilometer langen somalischen Küste befänden sich jedoch mindestens 70 Piratenlager, die nicht alle kontrolliert werden könnten. Derzeit befänden sich 17 Schiffe mit 400 Seeleuten in der Gewalt von Piraten. Im Golf von Aden sei es gelungen, die Zahl der Piratenangriffe von durchschnittlich 15 auf vier bis fünf pro Monat zu verringern. Viele Angriffe ereigneten sich mittlerweile näher an der indischen als an der afrikanischen Küste.

Die EU-Außenminister werden voraussichtlich in der kommenden Woche das Mandat des Anti-Pirateneinsatzes um ein Jahr bis Ende 2011 verlängern. Noch im Juni übernimmt der britische General Buster Howes das Kommando des Einsatzes. (APA)

Link

Süddeutsche Zeitung: Mehr Schutz vor Piraten

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Admiral Peter Hudson, Atalanta-Kommandeur

    Share if you care.