Skylink-Zeit- und -Kostenrahmen halten

10. Juni 2010, 14:20
4 Postings

Wien - Der börsenotierte Flughafen Wien bleibt bei seiner Aussage: Fertigstellung und Inbetriebnahme der Terminal-Erweiterung Skylink werden aus heutiger Sicht wie geplant im ersten Halbjahr 2012 erfolgen. Und auch die bekanntgegebenen Kosten von 830 Mio. Euro würden eingehalten, so der Flughafen in einer Pressemitteilung am Donnerstag. Zuletzt hatte AUA-Vorstand Peter Malanik Anfang der Woche Zweifel an einer zeitgerechten Inbetriebnahme des Terminals geäußert.

Wie der Airport am Donnerstag weiter mitteilte, wurde als Geschäftsführer der seit Mai eingesetzten flughafeneigenen örtlichen Bauaufsicht (VIE ÖBA GmbH) der Baumeister Richard Lercher bestellt. Er nimmt mit 15. Juni diese Tätigkeit auf. Unter seinen Referenzprojekten werden Krankenhäuser oder das Salzburger Stadion genannt.

An der Terminal-Baustelle in Schwechat selbst laufen nach Airport-Angaben Arbeiten an der Haustechnik (Heizung, Klima, Lüftung, Sanitär, Elektro/Elektronik). Der Umfang der Bauarbeiten werde in den nächsten Monaten sukzessive erhöht, die volle Bauleistung bis zum Herbst 2010 erreicht.

Das Vergabeverfahren für einen "Teil-Generalunternehmer Innenausbau" sei im Endstadium, so der Flughafen in seiner Aussendung, und würde selbst für den Fall, dass der Zuschlag beeinsprucht würde, keine negativen Auswirkungen auf den Skylink-Terminplan haben. Im Vergabeverfahren für einen Totalübernehmer wird bis zum Herbst 2010 das Ergebnis angekündigt. (APA)

Share if you care.