Teilnahme an Grabungen in Wien möglich

12. Juni 2010, 16:03
5 Postings

Beim "Tag der Experimentalarchäologie" werden auch alte Handwerkstechniken gelehrt

Wien - Bereits zum fünften Mal findet am Donnerstag, den 17. Juni, in der Zeit zwischen 10 und 14 Uhr der "Tag der Experimentalarchäologie" von Seiten der Stadtarchäologie Wien statt. In Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für römische Geschichtsdarstellung in Österreich können Interessierte sowohl unter Anleitung selbst graben wie auch alte Handwerkstechniken kennenlernen - etwa Brotbacken, Keramik herstellen oder eine mit Lehm und Ruten konstruierte Wand errichten. Weiters wird in Unterlaa (Klederingstraße, bei der Johanneskirche) auch Kupfer geschmiedet und Wolle verarbeitet. 

In Unterlaa wurde in den Jahren 1974 bis 2008 gegraben und geforscht. Dabei konnte ein Teil einer römischen Streusiedlung im ländlichen Umfeld von Vindobona rekonstruiert werden. Die Siedlung dürfte vom Ende des 1. Jahrhunderts bis in die zweite Hälfte des 4. Jahrhunderts existiert haben.

Das Programm richtet sich auch an Schulklassen, die einen Ausflug in die Vergangenheit unternehmen möchten. (Anmeldung unter Telefon: 4000-81158) Der Besuch des vielseitigen Programms ist frei. Erreichbar ist die Grabungsstätte mit der Straßenbahnlinie 67 (Fahrtrichtung Oberlaa) und mit der Autobuslinie 17A (Fahrtrichtung Unterlaa). Bei Schlechtwetter findet der "Tag der Experimentalarchäologie" am nächsten Tag, Freitag, den 18. Juni, (10.00 bis 14.00 Uhr) statt.  (red)

Share if you care.